Open Source im professionellen Einsatz

Neueste Beiträge aller Blogs auf Linux-Magazin Online

Übersicht der vorhandenen Blogs

Glibc: Lokaler Angreifer kann höhere Rechte erlangen

(01.12.2015 20:26)
Eine Sicherheitslücke in der GNU C Bibliothek (Glibc) hat zur Folge, dass ein lokaler Angreifer höhere Rechte auf dem System erlangen kann. Der Programmierfehler tritt in dem »nss_files«-Backend für den Name Service Switch auf. Ein Angreifer kann diesen ausnutzen, um einen Fehler auf dem Heap hervorzurufen. Die verantwortliche Schwachstelle befindet sich in der »nss/nss_files/files-XX...

Libpng-Bibliothek: Angreifer kann Befehle ausführen

(23.11.2015 10:09)
In der Libpng-Bibliothek wurde eine Schwachstelle entdeckt. Die Bibliothek wird von verschiedenen Anwendungen verwendet, um PNG-Bilddatein zu verarbeiten. Das nun entdeckte Problem hat zur Folge, dass ein entfernter Angreifer Befehle mit den Rechten des Anwenders ausführen kann. Der verantwortlichen Programmierfehler befindet sich in den »png_set_PLTE()«- und »png_get_PLTE()«-Funktion...

LibreOffice: Mehrere Schwachstellen lassen entfernte Angreifer Befehle ausführen

(16.11.2015 18:54)
In LibreOffice wurden gleich mehrere Schwachstellen entdeckt, die es einem entfernten Angreifer erlauben Befehle mit den Rechten des Anwenders auszuführen. Ein Fehler kann durch spezielle ODF-Dateien ausgelöst werden. Enthält eine solche Datei bestimmte PrinterSetup-Daten, so werden die vom Angreifer gewünschten Befehle beim Laden des Dokuments ausgeführt. Ein weiteres Pr...

Xen: Zahlreiche Sicherheitslücken

(09.11.2015 13:31)
In dem Xen-Hypervisor wurden mehrere Sicherheitslücken entdeckt. Im Einzelnen wurden folgende Schwachstellen gefunden: * Ein Fehler in dem Populate-on-Demand (PoD) Modus hat zur Folge, dass ein lokaler Angreifer das Gastsystem zum Absturz bringen kann. * Die HYPERCALL_xenoprof_op- und HYPERVISOR_xenpmu_op-Aufrufe protokollieren bestimmte Fehler ohne Beschränk...

Unzip: Zwei Schwachstellen

(02.11.2015 9:35)
In dem unzip-Tool wurden zwei Sicherheitslücken entdeckt. Diese haben zur Folge, dass ein entfernter Angreifer Befehle ausführen kann oder unzip zum Absturz bringen können.  Die Atacke ist mit Hilfe einer geschickt konstruierten zip-Datei möglich. Dabei muss es sich um ein Passwort-geschütztes Archiv handeln. Der Angreifer kann durch ein spezielles Format dieser Datei dafür sorg...

Android: Apps spionieren SMS-Nachrichten aus

(02.11.2015 9:29)
App-Entwickler versuchen auf verschiedenen Wegen Umsatz mit ihren Programmen zu genieren. Sehr beliebt sind hier Werbeeinblendungen und In-App-Käufe. Zahlreiche Android Apps verwenden das Toamike SDK, um diese Werbefunktionen oder In-App-Kauf-Funktionalität einzubauen. Palo Alto Networks fand nun heraus, dass über 18 000 Apps ein- und ausgehende SMS-Nachrichten an Server des Werbevert...

Zwei Schwachstellen in PostgreSQL

(19.10.2015 9:26)
In der PostgreSQL-Datenbankanwendung wurden zwei Sicherheitslücken entdeckt. Sie erlauben es einem entferntern Angreifer das System zum Absturz zu bringen oder aber bestimmte Bereiche des Speichers unberechtigt auszulesen. Die erste Attacke ist durch das Senden spezieller Json- oder Jsonb-Daten möglich. Das Problem besteht hier darin, dass der Angreifer den Code in eine immer tiefere...

Stagefright 2.0: Android noch anfälliger

(06.10.2015 7:21)
Die Stagefright-Lücke betraf zahlreiche Android-Geräte und erlaubt es einem Angreifer eigenen Code auzuführen. Nun haben die Entdecker der ursprünglichenLücke zwei weitere kritische Schwachstellen im Android-Code entdeckt.  Abermals kann ein entfernter Angreifer durch spezielle MP3- und MP4-Dateien eigenen Code ausführen und damit beispielsweise das Handy zum Abhören verwenden....

Bugzilla: Fehler in Zugangskontrolle

(28.09.2015 20:20)
Eine Sicherheitslücke in Bugzilla hat zur Folge, dass sich ein entfernter Angreifer unerlaubt auf Bugzilla-Systemen registrieren kann. Ursache hierfür ist eine Schwachstelle in dem E-Mail-basieten Registrierungsprozess. Dieser Prozess setzt voraus, dass der Anwender einen vom System generierten Token geschickt bekommt und diesen dann bereitstellen muss, um zu die E-Mail-Adresse zu ve...

QEMU

(21.09.2015 10:25)
 In dem QEMU virtuellen Maschine wurden zwei Sicherheitsluecken entdeckt (hier und hier). Ein entfernter Angreifer ist dadurch in der Lage Befehle und Denial-of-Service-Attacken auszufuehren. Die erste Schwachstelle befindet sich in der »ne2000_receive()«-Funktion und fuehrt zum Absturz der QEMU-Instanz. Unter Umständen ist auch das Ausfuehren von Befehlen mit höhere...

Sicherheitsloch im Open-LDAP-Server

(16.09.2015 9:49)
Eine Sicherheitslücke in dem Open-LDAP-Server-Daemon hat zur Folge, dass ein entfernter Angreifer Denial-of-Service-Attacken ausführen kann. Die Sicherheitslücke befindet sich in dem »slapd«-Daemon und kann von einem nicht angemeldeten Angreifer verwendet werden, um den Dienst zum Absturz zu bringen. Die Attacke kann durch das Senden speziell gebauter Netzwerkpakete ausgelöst werden....

BitTorrent: Distributed-Reflective-Denial-of-Service-Attacken möglich

(01.09.2015 10:43)
Eine kürzlich entdeckte Schwachstelle in BitTorrent hat zur Folge, dass ein entfernter Angreifer Distributed-Reflective-Denial-of-Service-Attacken durchführen kann. Anders als bei einfachen Denial-of-Service- oder Distributed-Denial-of-Service-Attacken werden bei dieser Art Angriff mehrere Rechner, so genannte Reflektoren, verwendet, um die Attacke zu verstärken. Der Angreifer muss da...

OpenSSH: PAM hebelt Sandbox aus

(27.08.2015 9:21)
Seit Version 5.9 verwendet OpenSSH zwei verschiedene Programmprozesse, um die Interaktion mit Benutzern abzuwickeln: einen unpriviligierten Child-Prozess und einen priviligierten Monitor-Prozess. Der Child-Prozess erledigt dabei die meiste Arbeit. Insbesondere kümmert er sich um das Verarbeiten von Netzwerkdaten. Der Monitor-Prozess führt alle Operationen aus, die höhere Rechte benöti...

Neue Android-Schwachstelle

(21.08.2015 10:48)
Erst kürzlich wurden einige Schwachstellen in dem Android-Betriebssystem entdeckt. IBM X-Force hat nun eine weitere Sicherheitslücke gefunden, die es einem entfernten Angreifer erlaubt höhere Rechte auf dem System zu erlangen. Laut IBM sind mehr als 55 Prozent aller Geräte betroffen, wobei die Lücke die Android Version 4.3 bis 5.1 und Android M betrifft. Die Attacke setzt...

Linux Kernel: Root-Rechte über Ping

(12.08.2015 14:26)
Eine Sicherheitslücke im Linux Kernel hat zur Folge, dass ein lokaler Angreifer Denial-of-Service-Attacken durchführen kann. Weiter kann der Angreifer auch höhere Rechte auf dem System erlangen und so Befehle mit Root-Rechten ausführen. Ursache ist ein Use-After-Free-Fehler im Speichermanagement der »ping_unhash()«-Funktion. Der Angreifer kann diesen Fehler mit folgenden zwei Sch...

Ausgabe 05/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 7,62
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.