Open Source im professionellen Einsatz

Neueste Beiträge aller Blogs auf Linux-Magazin Online

Übersicht der vorhandenen Blogs

Google Nexus: Zahlreiche Schwachstellen korrigiert

(14.04.2016 8:34)
Google hat mit diversen Sicherheitspatches insgesamt 29 Sicherheitslücken in Smartphones der Nexus-Serie korrigiert. Acht der veröffentlichten Schwachstellen sind als kritisch eingestuft, womit ein entfernter Angreifer auch Befehle auf dem Gerät ausführen kann. Zu den kritischen Fehlern gehört beispielsweise ein Missstand in dem Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP) Client-System...

Schwachstellen im Chrome-Browser

(04.04.2016 14:35)
In dem Google Chrome Brwoser wurden kürzlich mehrere Schwachstellen korrigiert. Diese Sicherheitslücken erlauben es einem entfernten Angreifer Befehle mit den Rechten des Anwenders auszuführen. Die Attacken sind durch Webseiten mit speziellen Inhalten möglich. Besucht ein Chrome-Anwender eine solche Webseite, so werden die vom Angreifer gewünschten Befehle ausgeführt. Fol...

Kerberos: Entfernter Angreifer kann Befehle ausführen

(29.03.2016 13:10)
 Kerberos ist ein sehr populärer verteilter Authentifizierungsdienst. Eine nun entdeckte Sicherheitslücke in der Kerberos Applikation Kadmind hat zur Folge, dass ein entfernter, angemeldeter Angreifer Befehle auf dem System mit höheren Rechten ausführen kann. Die Attacke ist über einen geschickt konstruierten modify_principal-Befehl möglich. Enthält dieser ein leeres DB-Argument,...

Adobe Flash: Zahlreiche kritische Schwachstellen

(23.03.2016 6:38)
 Ein aktuelles Update für Adobe Flash korrigiert insgesamt 23 Sicherheitslücken. Die meisten dieser Schwachstellen erlauben es einem entfernten Angreifer Befehle mit den Rechten des Anwenders auszuführen. Hierzu genügt es schon, dass ein potenzielles Opfer eine Website mit speziell präparierten Flash-Code besucht. Laut Kaspersky wird eine der Schwachstellen (CVE-2016-1010) derzei...

Sanft entschwunden

(22.03.2016 7:50)
CeBIT 2016: Die großen Player im Linux-Lager, etwa die Distributoren Red Hat und Suse, sind praktisch nicht mehr präsent. Beide haben als klägliches Alibi jeweils einen Mitarbeiter an ein Unteraussteller-Stehpult delegiert. Die mittelgroßen Systemhäuser und Softwareproduzenten - etwa die Bremer Univention oder die Nürnberger Netways GmbH - bleiben Hannover ebenfalls fern. Teils verans...

LibOTR-Bibliothek: Entfernter Angreifer kann Befehle ausführen

(15.03.2016 11:28)
 Das Off-the-Record (OTR) Messaging-Verfahren wird von Instant Messaging Clients wie Pidgin zur Verschlüsselung von Nachrichten eingesetzt. Die Libotr-Bibliothek implementiert dieses Verfahren in einer C-Bibliothek. In genau dieser Bibliothek wurde nun ein Buffer-Overflow-Fehler gefunden, der es einem entfernten Angreifer erlaubt Befehle mit den Rechten des Anwenders aszuführen....

Double-Free-Fehler in Linux Kernel

(08.03.2016 9:52)
 Eine Schwachstelle in dem Linux-Kernel führt dazu, dass ein physisch lokaler Angreifer unter Umständen Befehle mit Kernel-Rechten und Denial-of-Service-Attacken ausführen kann. Die Sicherheitslücke kann nur ausgenutzt werden, wenn der USB-MIDI-Treiber des Kernels geladen ist. Zum Ausführen der Denial-of-Service-Attack benötigt der Angreifer physischen Zugriff auf den Rechner. Ko...

Schwachstellen In FFmpeg

(29.02.2016 14:20)
In FFmpeg wurden mehrere Schwachstellen entdeckt, die es einem Angreifer erlauben die Applikation zum Absturz zu bringen. Dazu gehören Fehler beim Verarbeiten von mov-Dateien: Mov-Dateien mit einem speziellen Wert für den Presentation Timestamp (PTS) lösen einen Integer Overflow in der »asf_write_packet()«-Funktion der »libavformat/asfenc.c«-Datei aus. Der Overflow tritt...

glibc: DNS Remote Exploit Im DNS-Code

(22.02.2016 9:43)
Im Code zur Unterstützung des Domain Name System der glibc-Bibliothek wurde eine schwerwiegende Sicherheitslücke entdeckt, die es einem entfernten Angreifer erlaubt Befehle mit den Rechten der Applikation auszuführen. Entdeckt wurde das Problem von einem Google Mitarbeiter, der bei seinen SSH-Programmtests immer wieder Segmentation Faults fand. Es stellte sich heraus, dass der Absturz...

Schwachstellen im Adobe Flash Player

(19.02.2016 12:34)
 In dem Adobe Flash Player wurden mehrere Sicherheitslücken gefunden. Diese Schwachstellen erlauben es einem entfernten Angreifer unter anderem Befehle mit den Rechten des Anwender auszuführen. Hierzu muss der Angreifer sein Opfer lediglich dazu beringen speziell konstruierte Flash-Inhalte abzuspielen. Folgende Probleme wurden entdeckt: ein Programmierfehler bei der Typenzu...

Geheimnis oder Leben

(17.02.2016 16:45)
Schließlich geht es um Menschenleben. Der Terrorist, der Anfang Dezember 2015 im kalifornischen San Bernardino 14 Menschen tötete und 21 verletzte, hatte vielleicht Verbindungen zu noch unbekannten Hintermännern oder anderen Attentätern, die in der Zukunft zuschlagen mögen. Womöglich könnte man das verhindern, wenn man an die Daten seines verschlüsselten I-Phones käme, das die Polizei...

Linux Kernel: Angreifer kann Speicher des Kernels lesen

(08.02.2016 22:04)
Eine Sicherheitslücke im Treiber-Code des Linux Kernels hat zur Folge, dass ein lokaler Angreifer an sensitive Informationen des Systemspeichers gelangen kann. Der Programmierfehler befindet sich in der »dgnc_mgmt_ioctl()«-Funktion (»drivers/staging/dgnc/dgnc_mgmt.c«-Datei). Dort werden reservierte Bytes der »digi_dinfo«-Struktur nicht korrekt initialisiert. Dieser Speicher ist direkt...

OpenSSL-Attacke

(03.02.2016 18:22)
 Eine Sicherheitslücke in OpenSSL hat zur Folge, dass ein entfernter Angreifer TLS-Verbindungen entschlüsseln kann. Das Problem tritt während des Schlüssel-Austauschs via Diffie-Hellman (DH)-Verfahren auf, wenn die »dh_rfc5114«-Option verwendet wird. In diesem Fall werden zur Verschlüsselung Primzahlen verwendet, die es dem Angreifer erlauben den privaten DH-Exponenten zu bestimm...

Kernel Root Exploit: Fehlerhafte Schlüsselbund-Verwaltung

(28.01.2016 13:33)
In dem Linux Kernel schlummert seit 2012 eine kritische Sicherheitslücke. Diese erlaubt es einem lokalen Angreifer Root-Rechte auf dem System zu erlangen. Das Problem findet sich in dem Code zur Schlüsselbund-Verwaltung. Hier kann es zu einem Integer-Overflow-Fehler kommen, der von einem Angreifer ausgenutzt werden kann. Anfällig für die Schwachstelle sind alle Kernel-Ver...

Triple-Seven-Schwachstelle in OpenSSH

(24.01.2016 14:39)
In OpenSSH macht derzeit ein nicht fertig implementiertes Feature Probleme. Dieses Feature wurde bereits 2010 eingeführt und ist standardmäßig aktiviert. Ein entfernter Angreifer ist dadurch in der Lage die geheimen Schlüssel seines Opfers auszulesen. Die Programmierfehler befinden sich in dem Roaming Support. Dieser wurde allerdings nie komplett implementiert. Clients unterstützen di...

Ausgabe 06/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.