Open Source im professionellen Einsatz

Zweite Opensuse-Wahlen ausgerufen

26.10.2009

Opensuse vergibt zwei alte und einen neuen Vorstandsposten an zwei Community-Mitglieder und einen Novell-Mitarbeiter.

215

Ab dem 26. Oktober läuft die Frist, in der Leute, die wählen möchten, Mitglied beim Opensuse-Projekt werden können, und in der sich Community-Mitglieder für den Vorstandsposten bewerben. Am 24. November beginnt die Wahlkampfzeit, die mit der am 8. Dezember startenden Wahlperiode am 22. Dezember endet. Bei dieser Wahl sind insgesamt drei Sitze leer: Zwei werden neu besetzt, einer kommt auf Seiten der Community-Vertretung hinzu.

Stephen Shaw (Novell) und Bryen Yunashko (nicht-Novell) beenden regulär ihre Zeit im Vorstand. Der amerikanische Linux-Consultant Stephen Shaw war als Ersatz für Federico Mena-Quintero eingesprungen, als dieser im Juni 2009 seinen Posten aus Zeitgründen abgab. Im kommenden Jahr sitzen sich also die verbleibenden Board-Mitglieder Henne Vogelsang (Novell), Pascal Bleser (nicht-Novell) sowie der von Novell bezahlte Vorsitzende Michael Löffler drei neuen Vorstandsmitgliedern gegenüber, von denen sich zwei aus der Community und einer aus den Reihen Novells rekrutieren.

Fragen zu den Wahlen nimmt das Projekt unter der E-Mail-Adresse election-officials@opensuse.org entgegen. Das Projektteam empfiehlt außerdem das "Board Member Application Mini-Howto", das Federico Mena-Quintero im Jahr 2006 anlässlich von Gnome-Wahlen geschrieben hat. Die Wahlseite listet die Kandidaten, sobald sie feststehen.

Die Opensuse-Wahlen wurden vor einem Jahr das erste Mal durchgeführt. Über Organisation und Aufgaben der Projekt-Vorstände informiert ein eigener Artikel auf Linux-Magazin Online.

Ähnliche Artikel

  • Das Opensuse-Projekt hat einen neuen Vorstand

    Nachdem am vergangenen Samstag um Punkt 12 Uhr UTC die Wahlen für das neue Opensuse-Board zu Ende gingen, hat Marko Jung auf der Opensuse-Announce-Liste das Ergebnis bekannt gegeben.

  • Opensuse wählt zwei neue Vorsitzende

    Das Führungsgremium von Novells Community-Distribution Opensuse hat bei seinen dritten Vorstandswahlen zwei Sitze zu vergeben, für die noch bis zum 26. Januar sieben Kandidaten zu Wahl stehen.

  • Projektvorstände bei Fedora, Opensuse und Debian

    Wie besetzen Red Hat alias Fedora, Novell alias Opensuse und Debian ihre Projekt-Boards? Wer werkelt zur Zeit an offiziellen Positionen der freien Distributionen und welche Aufgaben kommen diesen Gremien zu? Anlässlich der jüngsten Neubesetzung bei Fedora vor einige Tagen gibt dieser Artikel einen Überblick über die derzeitige Projekt-Vorstandslandschaft der drei freien Distributionen.

  • Opensuse ruft zur Vorstands-Wahl

    Bis zum 24. September erwerben Opensuse-Mitwirkende per Mitgliedschaft das Wahlrecht oder stellen sich selbst zur Wahl. Das freie Linux-Projekt von Novell wählt im Oktober zum ersten Mal seinen Vorstand selbst.

  • Video: Joe Brockmeier über die Opensuse Community

    Bei der Linux World Expo in San Francisco traf Joe Casad, Chefredakteur vom Linux Pro Magazine den Community-Manager von Opensuse, Joe "Zonker"" Brockmeier.

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.