Open Source im professionellen Einsatz

Vorwurf: Microsoft beeinflusst Abstimmung zu OpenXML in Schweden

29.08.2007

Das Swedish Standards Institute (SiS) hat der Aufnahme von Microsofts Office OpenXML zum ISO-Standard zugestimmt. Der schwedische Verein für eine freie Informationsinfrastruktur (Förening för en fri informationsinfrastruktur) FFII verdächtigt Microsoft, die Abstimmung über seine schwedischen Partnerfirmen beeinflusst zu haben.

135

In der Meldung des FFII heißt es, kurz vor der Abstimmung seien rund 23 neue Mitglieder beim Treffen der SiS erschienen. Etwa 20 davon seien Microsoft-Partner, schreibt der FFII. Während zuvor die Stimmung der Mitglieder eher ablehnend gewesen sei, fiel die anschließende Abstimmung dann mit einem klaren "Ja" aus. Schweden empfiehlt damit als Mitglied der International Organization for Standardization (ISO) die Aufnahme von Office OpenXML zum ISO-Standard.

Die neuen Mitglieder hätten zuvor noch an keiner Sitzung der zuständigen Arbeitsgruppe teilgenommen, so der FFII. Von den 23 neuen Mitgliedern hätten 19 erst nach dem 23. August ihren Mitgliedsantrag gestellt, schreibt das FFII-Mitglied David Vuorio in seinem Blog.

Die Mitglieder der ISO stimmen derzeit über die Aufnahme des office OpenXML zum Standard ab. Das zuständige deutsche Gremium DIN hat bereits zugestimmt, wir berichteten.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 08/2016

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.