Open Source im professionellen Einsatz

Supercomputer: IBM plant Nachwuchs für Blue Gene

18.11.2011

IBM kündigt mit dem neuen System Blue Gene/Q die dritte Generation von Supercomputern dieser Familie an, die einmal Leistungen bis bis zu 100 Petflop/s erbringen soll.

 

158

Der neue Blue Gene/Q-Supercomputer arbeitet rund zehnmal schneller als vorherige Systeme und repräsentiert die dritte Generation der Blue Gene-Supercomputer-Familie. Er verwendet eine 16-Kern-Multi-Processing-Technologie mit PowerPC A2-Processoren. Seine Spitzenleistung soll bis zu 100 Petaflop/s betragen. Schon heute belegt der Rechner darüber hinaus aufgrund des geringen Platzverbrauchs und des niedrigen Strombedarfs den ersten Platz in der Juni-Ausgabe der Green500-Liste der energieeffizientesten Supercomputer der Welt.

Im kommenden Jahr soll ein Blue Gene/Q System namens „Sequoia“ am US-Lawrence Livermore National Laboratory (LLNL), einem der wichtigsten multidisziplinären US-Labore für nationale Sicherheit, eingesetzt werden. IBM wird bereits Anfang Dezember diesen Jahres beginnen, 96 Racks auszuliefern. Der Rechner soll ein Spitzenleistungsniveau von bis zu 20 Petaflop/s erreichen. Darüber hinaus wird dieser Blue Gene/Q wahrscheinlich mit zwei Gigaflop/s pro Watt.der weltweit energieeffizienteste Rechner sein. Das US-Argonne National Laboratory (ANL) hat ebenfalls bereits angekündigt, Blue Gene/Q einzuführen.

(Diese Meldung stammt vom Magazin Admin)

Ähnliche Artikel

  • Linux-Supercomputer Roadrunner nimmt Petaflops-Hürde

    Der von IBM für das Department of Energy im Los Alamos National Laboratory gebaute Superrechner Roadrunner hat als erster mit rund 1,026 Billiarden Rechenschritten die Petaflops-Grenze überschritten.

  • Top 500: Chinas Superrechner weiter vorn

    Zum dritten Mal in Folge führt Tianhe-2, ein Supercomputer der chinesischen Universität für Verteidigungstechnologie, mit 33,86 Petaflop/s die nunmehr 43. Top-500-Liste der weltschnellsten Computer an, die während der Opening Session der International Supercomputing Conference ISC'14 in Leipzig vorgestellt wurde.

  • Top 500: China hat den schnellsten Supercomputer

    Im Rahmen der International Supercomputing Conference in Leipzig (ISC'13) wurde der Tradition folgend die aktuellste, mittlerweile einundvierzgste Top-500-Liste vorgestellt.

  • Top 500: Jülich hat Europas Schnellsten

    Die neue Top 500-Liste der schnellsten Superrechner der Welt sieht weiterhin die IBM-Installation Blue Gene/L mit 478 Teraflops an der Spitze. Der Rechner des Forschungszentrums Jülich in Köln kann sich mit 167 Teraflops den zweiten Platz sichern und ist auf europäischem Terrain der schnellste Rechner.

  • Höhere Weihen für Supercomputer Jugene

    Der auf IBMs Blue-Gene-Plattform aufbauende Petaflop-Superrechner im Forschungszentrum Jülich nimmt heute offiziell seinen Dienst auf.

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.