Open Source im professionellen Einsatz

Scala erhält EU-Förderung

17.01.2011

Die JVM-Programmiersprache erhält für die nächsten fünf Jahre Gelder aus dem EU-Topf.

136

Wie das Entwickler-Blog der Scala-Programmiersprache ankündigt, erhält das Projekt für die nächsten fünf Jahre EU-Gelder aus dem Budget des Europäischen Forschungsrats. Das ermöglicht es, die Zahl der an Scala arbeitenden Entwickler zu verdoppeln. Schwerpunkt der Projektförderung ist die Entwicklung von Konstrukten zur Parallelprogrammierung. In Zusammenarbeit mit Forschern der amerikanischen Stanford-Universität soll aus Scala Code für Bibliotheken wie CUDA, Open CL und C/MPI entstehen. Bereits die kommende Scala-Version 2.9 soll verstärkt Nutzen aus Multicore-Prozessoren ziehen.

Scala läuft auf der Java Virtual Machine (JVM) und wird von vielen als möglicher Nachfolger für die Java-Sprache auf der JVM-Plattform gesehen. Neben objektorientierter Programmierung unterstützt Scala auch funktionale Konstrukte und erlaubt durch starke Typisierung und Typinferenz kürzere Schreibweisen als Java.

[Diese Meldung stammt vom ADMIN-Magazin]

Ähnliche Artikel

  • Scala 2.10.0: Promises, Futures und Akka-Actors

    Die objektorientierte und funktionale Programmiersprache Scala ist in Version 2.10.0 mit einigen Neuerungen erhältlich.

  • Scala 2.11 verbessert Performance von Collections

    Scala, eine funktionale Programmiersprache für die Java-VM, ist in Version 2.11 erhältlich.

  • Scala

    Die Programmiersprache Scala setzt die Kunst des funktionalen Programmierens pragmatisch um. Mit wenig Schreibarbeit, Funktionen höherer Ordnung und Comprehensions erfreut sie den Entwickler, im Orchester mit Java zelebriert sie bei Twitter & Co. spektakuläre Auftritte.

  • Bücher

    Unter den Programmiersprachen abseits des Mainstream erfreut sich die "Scalable Language" Scala großer Beliebtheit. Das Linux-Magazin greift sich zwei Bücher zum Thema heraus, die erfahrenen Entwicklern eine rasche Einführung in die neue Sprache bieten.

  • Play 2.0 - Beta des Webframeworks

    Mit Version 2.0 läutet das Webframework Play eine neue Ära ein und unterstützt neben Java von Grund auf die Programmiersprache Scala.

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.