Open Source im professionellen Einsatz

Neue Skype-Version veröffentlicht

14.07.2016

Nachdem Microsoft seinen Skype-Client für Linux schon länger nicht mehr aktualisiert hat, gibt es jetzt überraschend ein komplett neu entwickeltes Skype für Linux. Dieses überträgt die Daten per WebRTC-Standard, befindet sich aber noch in einem frühen Alpha-Stadium.

177

Dem neuen Skype-Client fehlen daher noch ein paar Funktionen. So sind beispielsweise noch keine Video-Chats möglich. Diese sollen jedoch mit einem kommenden Update nachgereicht werden. Die Entwickler veröffentlichen bereits jetzt eine frühe Version des neuen Clients, um Feedback von Nutzern zu erhalten. Dieses soll dann in zukünftige Versionen einfließen.

Wer den neuen Skype-Client ausprobieren möchte, sollte sich folglich darüber im Klaren sein, dass er eine Alpha- und somit eine noch unfertige Version verwendet. RPM- und DEB-Pakete sind über entsprechende Links in der offiziellen Ankündigung erhältlich. Der Skype-Client steht nur als 64-Bit-Version bereit. Gegenüber dem alten Client bringt er immerhin neue Emoticons mit.

Verbindungen lassen sich mit dem neuen Client zu allen anderen Skype-Clients unter Windows, OS X, iOS und Android aufbauen. Nicht möglich ist hingegen die Kommunikation mit dem alten Linux-Client. Der neue Skype-Client nutzt die auf Chromium basierende Electron Shell.

Wer den Chrome-Browser oder ein Chromebook verwendet, kann zudem über die Webseite web.skype.com kommunizieren. Sie nutzt die gleiche Technik wie der neue Linux-Client.

Ähnliche Artikel

  • Skype for Linux 1.10 Alpha bringt Videotelefonie

    Microsoft hat eine neue Testversion von Skype veröffentlicht. Gegenüber den Vorversionen erlaubt die Version 1.10 erstmals auch Video-Chats. Eine finale und stabile Version lässt jedoch noch immer auf sich warten.

  • Skype 5.4 for Linux Beta bringt erstmals Gruppen-Videoanrufe

    Microsoft hat seinen neuen Skype-Client in einer neuen Version veröffentlicht. Für Anwender bringt er vor allem eine große Neuerung mit: Ab sofort sind auch über den Linux-Client die sogenannten Gruppen-Videoanrufe möglich.

  • Skype-Beta: Telefonieren und Desktop teilen

    Unter dem Codenamen "Talking Screens" hat Skype eine neue Betaversion seines Chat- und VoiP-Programms für Linux veröffentlicht. Trotz des kleinen Versionssprungs enthält sie viele neue Feature.

  • Geglückte Verbindung?

    Seit wenigen Wochen gibt es ein Skype-Plugin für den freien Telefonie-Server Asterisk. Mitarbeiter der TU Wien haben die Vernunftehe fürs Linux-Magazin getestet.

  • Skype

    Microsoft hat den Linux-Client für Skype lange Zeit eher stiefmütterlich behandelt und weder aktualisiert noch mit neuen Features ausgestattet. Vor Kurzem aber erschien eine erste Alphaversion für 64-Bit-Systeme – runderneuert und kompatibel zu den aktuellen Windows- und OS-X-Ausgaben.

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.