Open Source im professionellen Einsatz

Linux4Afrika: Weiterbildung für einen guten Zweck

25.04.2008

Drei Dozenten bieten am 9. und 10. Juni im Raum Freiburg Linux-Workshops an. Das Besondere: Die Teilnahmegebühren kommen vollständig dem Projekt Linux4Afrika zugute, das afrikanische Schulen mit Linux-Rechnern versorgt.

161

Zwei IT-Buchautoren halten Workshops zu Ihren Spezialgebieten ab: Stefan Wintermeyer führt am 9.Juni in die Open-Source-Telefonanlage Asterisk ein. Der Linux-Magazin-Redakteur Markus Feilner widmet sich am 10. Juni dem Thema OpenVPN.

Ebenfalls am 10. gibt der Computer-Forensiker Hans-Peter Merkel eine zweistündige Einführung in sein Fachgebiet. Merkel ist Mitglied des Freiburger Open-Source-Vereins FreiOSS , der die Workshops zusammen mit der Linux New Media AG, der Herausgeberin von Linux-Magazin Online, veranstaltet. Der Verein betreibt das Projekt Linux4Afrika, dem die Referenten ihr Honorare vollständig zur Verfügung stellen. Linux4Afrika versorgt afrikanische Schulen mit gebrauchten Rechnern samt funktionstüchtiger Linux-Installation und arbeitet dabei mit lokalen Partnern, beispielsweise in Tansania, zusammen (das Linux-Magazin berichtete). Die Veranstalter hoffen, mit den Einnahmen den Transport von zwei Containern mit insgesamt 400 Rechnern nach Tansania zu finanzieren.

Die beiden Kurstage zusammen kosten 375 Euro, Interessenten nehmen mit FreiOSS unter der E-Mail-Adresse "info@freioss.net" Kontakt auf. Derzeit sucht der Verein noch einen geeigneten Veranstaltungsort in Freiburg oder Umgebung.

Ähnliche Artikel

  • Linux4Afrika: Ubuntu-PCs für Tansania und Mozambique

    Ende Juni wird das Linux4afrika Projekt den ersten Container voller Rechner und Monitore aus Freiburg nach Tansania verschicken. Das gemeinnützige Projekt stattet Schulen, Krankenhäuser und kleine private Unternehmen in Tansania und Mozambique mit gebrauchten Rechnern aus, die der Freiburger Freioss e. V. einsammelt.

  • X2go-Pakete für Debian Lenny

    Das X2go-Projekt hat Pakete seiner Terminalserver-Software für Debians Testing-Zweig Lenny gebaut. Anlass dazu gab die Zusammenarbeit mit dem Projekt Linux4Afrika.

  • Afrikanische Computerexperten lernen Linux in Freiburg

    Tansanianische Computerexperten erhalten derzeit in Freiburg i. Breisgau eine mehrmonatige Fortbildung rund um Linux und Datenforensik.

  • Linux4afrika in Bundestagsausschuss eingeladen

    Das Linux4Afrika Projekt hat die Aufmerksamkeit der Bundespolitik erlangt und wurde von der Koalitionsfraktion in den Entwicklungshilfe-Ausschuss des Bundestages nach Berlin eingeladen.

  • Projektstart: Linux4Afrika von tansanianischer Regierung empfangen

    Nach turbulenten Tagen in Tansania, die lange Trainings bei 40 Grad, den offiziellen Projektstart, einen unvorhergesehenen Regierungswechsel und den Staatsbesuch des amerikanischen Präsidenten einschlossen, konnten sich die Verantwortlichen des Linux4afrika-Projektes sogar über eine Einladung des frischgebackenen Premierminister freuen.

comments powered by Disqus

Ausgabe 09/2017

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.