Open Source im professionellen Einsatz

Linux erobert die Kanaren

04.10.2007

Die Kanarischen Inseln setzen im Erziehungsbereich mittlerweile fast vollständig auf Linux.

110

Viele kanarische Schulen sowie die größten Universitäten setzen auf Kubuntu - einem Derivat von Ubuntu, das als Desktop KDE mitbringt. Konkret arbeiten die Schulen laut Projektleitung mit Meduxa, das auf Kubuntu (Breezy Badger) basiert, KDE 3.5.6 sowie zahlreichen für Schüler interessante Programme wie Vokabeltrainer, Astronomiesoftware und Kalkulationstools. Die kanarischen Universitäten setzen Bardinux ein, ein Derivat von Kubuntu Feisty Fawn, das einige zusätzliche Pakete aus verschiedenen Wissensbereichen mitbringt.

Bisher arbeiten 300 Schulen mit Linux, bis Ende dieses Jahres sollen weitere 100 hinzukommen. Insgesamt werden dann rund 8000 Computer im Inselparadies das freie Betriebssystem einsetzen. Bis zum Ende der ersten Jahreshälfte 2009 sollen alle 1100 staatlichen Schulen Meduxa als Betriebssystem nutzen.

comments powered by Disqus

Ausgabe 05/2014

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.

Insecurity Bulletin

Insecurity Bulletin

Im Insecurity Bulletin widmet sich Mark Vogelsberger aktuellen Sicherheitslücken sowie Hintergründen und Security-Grundlagen. mehr...

Linux-Magazin auf Facebook