Open Source im professionellen Einsatz

Linutop OS 5.0 zeigt Xfce

04.09.2012

Das Kiosk-Linux Linutop setzt in seiner neuen Major-Version auf Ubuntu 12.04 und ein neues Fenstersystem.

189

Unter der aktualisierten Software befindet sich der neue Firefox 15, Libre Office 3.5 und der VLC-Medienplayer 2. Dabei sind auch der Bildbetrachter Mirage und der Bildbearbeiter Gpaint. Wegen neuer Treiber unterstützt das System jetzt mehr Touchscreens, für die auch ein automatisches Kallibrierungstool an Bord ist.

Linuxtop ist als Kiosk-System für Einsatzzwecke wie Digital-Signage oder als Hotel-Internetplatz gedacht.

Die nach Herstellerangaben etwa 700 MByte große Distribution ist zur Installation auf USB-Stick oder Festplatte erhältlich. Im Linutop-Shop gibt es zum Beispiel eine Download-Version von Linutop OS 5.0 für 80 Euro oder einen USB-Stick als Installationsmedium für 92 Euro. Allerdings kommen zwischen ¹5 und 30 Euro Versandkosten hinzu. Eine kostenloses ISO ist als Demo-Version gegen Angabe einer E-Mail-Adresse erhältlich, die allerdings nciht echt sein muss.

Linutop ist ein Ubuntu-basiertes Linux des gleichnamigen Unternehmens aus Paris, das zur Anwendung als schmalbrüstiges Kiosk-System zum Beispiel für Bildschirmwerbung gedacht ist (Digital Signage), oder auch als Internetzugangsplatz im Kundenraum. Als Sicherheitsfeature lässt sich Linutop in einem Read-Only-Modus betreiben, sodass keine Veränderungen am System möglich sind. Außerdem soll sich das System bei jedem Bootvorgang in einen bestimmten Status zurückversetzen können.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.