Open Source im professionellen Einsatz

In eigener Sache: Mehr rausholen mit dem Schwerpunkt-Bundle "HPC für alle"

11.06.2010

In Multicore-CPUs und -GPUs moderner Workstations und Server schlummern gewaltige Rechenkräfte. Den Magazin-Schwerpunkt "Mehr rausholen" gibt es jetzt als PDF-Bundle.

478

Das Themenpaket "HPC für alle" enthält die Titelstrecke aus dem Linux-Magazin 07/2010 "Mehr rausholen: In jedem modernen Rechner steckt ein kleiner Supercomputer" zum Download. Dazu kommen ausgewählte Ergänzungen aus dem Archiv des Linux-Magazins: Ein Blick auf Chancen und Grenzen der beliebten Bladeserver-Hardware und eine Anleitung zum kernelseitigen Verteilen von Prozessen auf mehrere Kerne. Das Bundle enthält damit acht Artikel als PDFs oder 33 Seiten im original Linux-Magazin-Layout plus Listings, im einzelnen:


Intro: Mehr rausholen. In jedem modernen Rechner steckt ein kleiner Supercomputer
Dass eine überschaubare Menge an Systemen jeden Tag Billionen Rechenschritte ausführt, für die vor 10 Jahren ein High-Performance-Computer nötig
gewesen wäre, darüber macht sich normalerweise niemand Gedanken - zu "normal" ist die für kleines Geld verfügbare Hardware. Es ist eine Revolution auf leisen Sohlen, die durch die Büros und kleinen Rechenzentren schleicht. (1 Seite)


Rechenleistung für alle. Gigaflops, bezahlbare Hardware, GPU-Computing, Compilerfarmen
Wer gerade die Millionen für 'nen Super-Boliden nicht zur Hand hat, nimmt eben eine oder mehrere Standardkisten und Linux. Das mag übertrieben klingen, doch aktuelle Systeme bedienen sich vieler Techniken des High Performance Computing. (5 Seiten)


Big Iron unter Linux. HPC-Grundlagen aus der Cluster-Praxis
Wie schafft es eigentlich ein Supercomputer, zehntausende Male mehr Operationen auszuführen als ein PC? Wie ist er organisiert und welche Rolle spielt Linux in dieser Welt? Ein erklärender Blick hinter die Kulissen des Supercomputing. (5 Seiten)


Chips frisch. Aktuelle und kommende Numbercruncher-CPUs
Multicore-CPUs und GPUs modernster Bauart rechnen frühere Chipgenerationen in Grund und Boden - und das zum gleichen Preis und mit weniger Energie. Der folgende Blick auf aktuelle und demnächst kommende Rechenmeister macht klar: Numbercrunching verliert den Status des Reiche-Leute-Sports. (5 Seiten)


Parallel-Power. Rechnen auf der Grafikkarte unter Linux
Auf einer Grafikkarte sitzen massenhaft Kerne. Deren summierte Rechenpower lässt sich außer zur Grafik-Ausgabe auch für andere Aufgaben nutzen – wenn diese parallelisierbar sind. (7 Seiten)


Tux liest: Patterns für die Parallelprogrammierung
Von den neuerdings mehreren CPUs und Prozessorkernen im Rechner profitiert der Anwender nur, wenn auch die eingesetzte Software mitspielt. Das vorgestellte Buch "Patterns for Parallel Software Design" beschreibt systematisch die Muster für den Entwurf geeigneter Programme. (1 Seite)


Mythos Blade. Bladeserver - Definition, Szenarien, Trends
Für ihre Genügsamkeit, kompakte Bauform und komfortable Handhabung wurden Bladesysteme die Lieblinge des IT-Krisenjahres 2009. Sie sind aber nicht in allen Fällen die geeignete Hardware, sodass traditionelle Rackserver im Rennen bleiben. Die Post-Blade-Generation ist inzwischen auch am Start. (5 Seiten, Linux-Magazin 02/2010, Rubrik Titelthema)


Kern-Technik. Kernel- und Treiberprogrammierung mit dem Kernel 2.6 - Folge 41
Der Kernel bietet auf Multicore-Maschinen eine ganze Reihe von Methoden an, um Prozesse auf CPUs zu verteilen. Für alle braucht er die Mithilfe des Admin. So gewappnet erfüllt Linux auch harte Echtzeitanforderungen – wenn die betroffenen Prozesse ausreichend CPU-Zeit bekommen. (4 Seiten, Linux-Magazin 09/2008, Rubrik Know-how)

Zum Bundle "HPC für alle" >>

HPC

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.