Open Source im professionellen Einsatz

Gartner-Serverstatistik: Dell gewinnt, Sun verliert

22.08.2008

In den aktuellen Quartalszahlen zu Serververkäufen meldet das Marktforschungsunternehmen Gartner weiter gestiegene Stückzahlen und Umsätze. Der Verlierer laut Umsatzstatistik ist Sun Microsystems, Gewinner ist Dell.

344

Laut Gartner stiegen die weltweiten Serververkäufe im zweiten Quartal 2008 auf 2,3 Millionen Stück, das sind 12,2 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Dafür kassierten die Hersteller 13,8 Milliarden US-Dollar und damit 5,7 Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. Die guten Zahlen trotz wirtschaftlicher Schwierigkeiten in den USA sind laut Gartner-Manager Jeffrey Hewitt vor allem auf zwei Faktoren zurückzuführen: Die Unternehmen tauschen x86-Server gegen andere Hardware aus, und die Nachfrage in den aufstrebenden Schwellenländern steigt. Die Zahlen lassen zudem darauf schließen, dass der Online-Händler Dell von den aktuellen Marktbedingungen am stärksten profitiert.

Beim Umsatz blieb IBM auf Platz eins der Liste. Umsatzrückgänge in einigen Bereichen konnte der Hersteller laut Gartner mit solidem Wachstum bei den "System p" und "System z" Servern ausgleichen. Hierdurch konnte IBM 11,5 Prozent Umsatzwachstum verbuchen, der Marktanteil stieg um 1,6 Prozent auf 31,2 Prozent. Zweitplatzierter mit 27,6 Prozent Anteil ist wieder HP, gefolgt von Dell mit 13 Prozent. Auch diese beiden Unternehmen konnten wachsen, Dell sogar um stolze 15 Prozent verglichen mit dem Vorjahr. Wie schon im vorigen Quartal konnten Suns Umsätze nicht mithalten: Für Sun Microsystems verzeichnen die Marktforscher einen Rückgang um 6,8 Prozent verglichen mit dem Vorjahresquartal, was dem Unternehmen mit 11,8 Prozent Marktanteil immer noch Rang vier sichert.

Etwas anders sieht die Statistik für Sun aus, betrachtet man die Stückzahlen: Hiernach konnte Sun Microsystems 1,6 Prozent mehr Server verkaufen als im gleichen Vorjahresquartal und belegt ebenfalls Platz vier der Rangliste, allerdings nur mit 4,6 Prozent Anteil. Auch ansonsten verändert sich die Reihenfolge: Gewertet nach verkauften Stück führt Hewlett-Packard die Liste mit 30,3 Prozent an, mit 8,7 Prozent Wachstum. Die zusätzlichen Verkäufe führt Gartner auf die Hausmarken Proliant und Integrity zurück, und bei Blade-Servern erreichte HP sogar 45,2 Prozent Marktanteil. Mit 24,7 Prozent hat Dell die zweitmeisten Server verkauft. Besonders erfreulich für den Online-Händer ist die Wachstumsrate: Dell konnte 24,2 Prozent mehr Rechner versenden als noch ein Jahr zuvor. Die hochpreisigen Geräte von IBM verweisen Big Blue bei den Stückzahlen mit 13,2 Prozent Anteil auf den dritten Rang, .

Ähnliche Artikel

  • Gartner-Statistik: Weltweiter Servermarkt wächst weiter

    Die aktuelle Serverstatistik der Marktforscher von Gartner meldet für Anfang 2008 weltweit weiter wachsende Umsätze und höhere Stückzahlen. Unter den fünf größten Herstellern konnte einzig Sun Microsystems weniger Einnahmen verbuchen als im Vorjahresquartal.

  • Gartner: Mehr verkaufte Server bringen weniger Umsatz

    Der US-Marktforscher Gartner hat den weltweiten Servermarkt für das dritte Quartal 2008 analysiert und kommt im Vergleich zum Vorjahresquartal zum Ergebnis: Trotz rund 4 Prozent Wachstum bei den Verkäufen sinken die Umsätze um rund 5 Prozent.

  • Gartner: Servermarkt in Europa schrumpft

    Der US-Marktforscher Gartner bescheinigt dem Servermarkt der Region Europa, mittlerer Osten und Afrika (EMEA) im vierten Quartal 2008 verglichen zum Vorjahr einen Rückgang von 9,2 Prozent in den Stückzahlen.

  • Gartner: Servermarkt wächst im Jahr 2007

    Der US-Marktforscher Gartner bescheinigt dem weltweiten Servermarkt für das Jahr 2007 ein Wachstum von 7,4 Prozent in Stückzahlen, was zu rund 4 Prozent mehr Umsatz geführt habe

  • Serververkäufe stiegen laut Gartner

    Im vierten Quartal 2015 sind die weltweiten Umsätze mit Serververkäufen um 8,2 Prozent gestiegen, die Stückzahlen sogar um 9,2 Prozent im Jahresvergleich.

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.