Open Source im professionellen Einsatz

CeBIT Open Source: Linux Foundation und Linux-Magazin Online starten Call for Projects

30.09.2008

Auf der CeBIT 2009 ist Open Source erstmals erklärter Themenschwerpunkt. Messegesellschaft, Linux Foundation und Linux-Magazin Online rufen freie Projekte dazu auf, sich um einen kostenlosen Messestandplatz zu bewerben.

301

Die größte IT-Fachmesse der Welt findet vom 3. bis 8. März 2009 in Hannover statt. Das Thema Open Source soll dann eine Hauptrolle spielen. Ohne Projekte wäre freie Software undenkbar, daher werden nicht nur Wirtschaftsunternehmen einen Raum finden, auch freie Projekte erhalten Gelegenheit ihre Arbeit der breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Das Linux-Magazin Online sucht nun gemeinsam mit der Deutschen Messe AG Projekte, die ihre Arbeit auf der CeBIT Open Source der Öffentlichkeit vorstellen wollen.

Eine internationale Jury aus Open-Source-Experten entscheidet bis 30. November, an wen die kostenlosen Ausstellungsplätze vergeben werden. Mit in der Jury sitzt auch die Linux Foundation, die Stiftung hinter dem freien Betriebssystem und derzeit Arbeitgeber von Linus Torvalds, dem Linux-Erfinder. Amanda McPherson, Vizepräsidentin für Marketing und Entwicklerprogramme bei der Linux Foundation: "Die Linux Foundation ist sehr erfreut, dass eine so große und wichtige IT-Messe wie die CeBIT die Aufmerksamkeit auf das Thema Open Source Software lenkt. Wir unterstützen die Messe sehr gerne im Vortragsprogramm und freuen uns, dass wir dazu beitragen, dass Open Source Software noch weitere Verbreitung findet."

Ab sofort kann sich jedes Open-Source-Projekt um einen kostenlosen Stand bewerben. Besonders gute Voraussetzungen haben nicht-kommerzielle Projekte mit Software, die für den Einsatz in Unternehmen geeignet ist. Interessierte Projekte finden genauer Informationen in den Teilnahmebedingungen. Der "Call for Projects" läuft ab sofort, bis spätestens 30. Oktober 2008 können sich interessierte Projekte über ein Formular auf der Webseite vom Linux-Magazin bewerben.

Neben der Präsentation in Hannover erhalten die Gewinnerprojekte auf den Webseiten des deutschen Linux-Magazin Online und des internationalen Linux Magazine die Möglichkeit, ihre Arbeit einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Die Fachjury bestehend aus internationalen Open Source-Experten, benannt von Linux New Media, entscheidet bis Ende November darüber, welche Projekte berücksichtigt werden. Die Gewinner werden auf Linux-Magazin Online bekanntgegeben.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.