Open Source im professionellen Einsatz

Asus reicht fehlende Quellen zum EEE-PC nach

28.11.2007

Nachdem ein amerikanischer Blogger Asus mögliche Verstöße gegen die GPL vorgeworfen hat, reagierte das Unternehmen nun sehr schnell und reichte die fehlenden Quellen nach.

204

Kurz nachdem die Vorwürfe gegen Asus bekannt geworden sind, hat der Hersteller des Eee-PC nun reagiert. Der Hersteller veröffentlichte den Quellcode der modifizierten Bestandteile sowie den für einige Hardware-Bestandteile notwendige Code der Treiber. Zur Zeit finden sich unter support.asus.com Archive, die den LAN-Treiber, das HFS-Modem, den beanstandeten ASUS-ACPI-Code, den Treiber für die Webcam und den Busbox-Code enthalten. Zusätzlich stehen der Linux-Kernel und der Quellcode des verwendeten Debian 4.0 zum Download bereit. Den modifizierten WLAN-Treiber madwifi, der dual lizenziert ist, hat der Hersteller nicht veröffentlicht. Alle Quellen liegen für das auch in Deutschland erhältliche Modell "4G (701)" vor. Für das Modell "2G" findet sich lediglich ein BIOS-Update auf den Download-Seiten.

In einer Mitteilung schreibt Asus, sie hätten den Code nach bestem Wissen veröffentlicht. Sollte jemand jedoch der Meinung sein, weitere Bestandteile müssten als Quellen veröffentlicht werden, bittet der Hersteller um eine Nachricht.

In der gleichen Mitteilung teilt Asus mit, dass in Kürze ein Software-Developement-Kit (SDK) für den Eee-PC vorgestellt werden soll. Mit diesem können Entwickler Anwendungen auf den kleinen PC portieren und speziell auf diesen Ausrichten. Das SDK wird unter eeepc.asus.com veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.