Open Source im professionellen Einsatz

Air-Pi: Wetterstation für den Raspberry Pi

23.08.2013

Für rund 78 Euro (inklusive Versandkosten) verkaufen britische Schüler einen Bausatz, der sich in eine Wetterstation für den Raspberry Pi verwandeln lässt.

189

In dem Air-Pi genannten Projekt haben Alyssa Dayan und Tom Hartley, zwei Schüler der Westminster School in London, eine eigene Wetterstation für den Raspberry Pi entwickelt. Damit nahmen sie an einem Wettbewerb namens "PA Consulting Raspberry Pi Competition" teil und gewannen. Der Bausatz für die Wetterstation lässt sich nun für rund 78 Euro bestellen, nach Deutschland liefern, wo man ihn dann nach Anleitung zusammen lötet.

Der Air-Pi zeichnet Wetterdaten auf und streamt sie ins Internet. Zu den gesammelten Daten gehören neben der Temperatur die Luftfeuchtigkeit, der Luftdruck, der UV-, Kohlenstoffmonoxid-, Stickstoffdioxid- und Helligkeits-Level. Der Air-Pi lässt sich nicht nur als Wetterstation verwenden, sondern auch im Haus einsetzen, um die Feuchtigkeit zu messen oder nachzuschauen, ob die Kids das Licht ausgeschaltet haben.

Beim Air-Pi handelt es sich um den Bausatz einer Wetterstation für den Raspberry Pi. (Quelle: http://airpi.es)

Der zugehörige Code und die Schaltpläne stehen auf Github bereit. Lediglich ein GPS-Modul fehlt, weil das Kit sonst zu teuer geworden wäre. Ab Oktober will man die Bausätze ausliefern, die über die Plattform Tindie vertrieben werden.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 10/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.