Open Source im professionellen Einsatz

Xandros zeigt Linux für Freescale-Netbooks

16.02.2009

Beim Mobile World Congress in Barcelona hat Xandros eine Linux-Version speziell für Netbooks und mobile Internet Devices auf Basis von ARM-Prozessoren wie dem Freescale "i.MX515" gezeigt.

137

Tief ins Detail geht Xandros bei der Beschreibung des Debian-basierten Systems nicht. Schnelles Booten, schonender Umgang mit dem Akku und stabile 3G-Konnektivität sollen das Betriebssystem auszeichnen. OEMs sollen zudem aus einem Software-Stack von Xandros die passenden Anwendungen und Komponenten aussuchen können. Tools helfen den Herstellern dabei Funktionen und Benutzerinterface anzupassen, verspricht der Linux-Anbieter.

Eine dieser Möglichkeiten stellt ein Application Store dar, den Anbieter und Geräteproduzenten integrieren und mit Produkten bestücken können. Der Android-Market und vergleichbare Konzepte bei Nokia und Co lassen grüßen.

Zu den Standardbeigaben zählen Browser, Push-Mail, PIM-Anwendungen, Instant Messaging, Bildbetrachter und Media-Player. Die von Xandros vorgehaltene Office-Suite für mobile Geräte soll zudem mit Dokumenten aus Microsoft Office zurechtkommen. Für die Anwendungspalette verspricht der Hersteller die Steuerung via Tastatur und Touchscreen und ein einheitliches Bedienkonzept.

Ähnliche Artikel

  • Freescale ruft zweite Generation der Internettablets aus

    Freescale trommelt für die Consumer Electronics Show (CES). Genauso smart, aber ein größeres Display als beim Smartphone und weniger als 200 US-Dollar sei genau das, was die Generation Internet der 12 bis 25-Jährigen wolle. Jedenfalls hat der Chiphersteller eine passende Geräteidee dafür.

  • Zweite Welle

    2008 war das Jahr der Netbook-Schwemme. 2009 geht es in die nächste Runde: Preis- und Leistungsgrenzen weichen auf und große Hersteller holen das Kleine aus der Schmuddelecke. Außerdem blühen 2009 in der Netbook-Landschaft neue Hardwareplattformen und Funkvernetzung.

  • Canonical präsentiert Ubuntu Netbook Remix für Mini-Laptops

    Auf der Computex in Taiwan stellt Canonical, das Unternehmen hinter der freien Distribution Ubuntu, eine spezielle Version des Linux-Betriebssystems für ultra-mobile Laptops vor.

  • Acer: Lieber Chrome OS statt Android

    Netbooks mit Googles Android erfüllen bei Acer nicht unbedingt die Erwartungen, hieß es am Rande einer Produktvorstellung in München. Doch der Hersteller will an Chrome OS festhalten.

  • Sharp Netwalker Z1 - Mini-Netbook mit Ubuntu

    Mit dem PC-Z1 Netwalker stellt Sharp ein erstes Mini-Notebook auf Basis eines ARM-Chips vor. Das Gerät verfügt über einen 5-Zoll-Touchscreen und kommt mit vorinstalliertem Ubuntu 9.04.

comments powered by Disqus

Ausgabe 09/2014

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.

Insecurity Bulletin

Insecurity Bulletin

Im Insecurity Bulletin widmet sich Mark Vogelsberger aktuellen Sicherheitslücken sowie Hintergründen und Security-Grundlagen. mehr...

Linux-Magazin auf Facebook