Open Source im professionellen Einsatz

Zephyr-Projekt: Echtzeit-OS für das Internet der Dinge

19.02.2016

Mit dem neu gegründeten Zephyr-Projekt will die Linux Foundation die Arbeit an einem Echtzeit-Betriebssystem für das Internet der Dinge fördern.

167

Vor diesem Hintergrund hat die Organisation, die sich hauptsächlich um Linux kümmert, Entwickler aufgerufen, sich am Fortschritt des Projekts zu beteiligen. Zu den Unterstützern aus der Industrie gehören unter anderem Intel und NXP Semiconductors.

Linux sei zwar sehr populär auf zahlreichen Systemen, IoT-Geräte benötigen allerdings ein Betriebssystem mit einem möglichst geringen Fußabdruck. Das im Zephyr-Projekt entwickelte System soll vor allem so einen kleinen Fußabdruck mitbringen, um auf möglichst vielen Embedded-Geräten zu laufen.

Ansonsten stehen die Modularität und die Sicherheit im Fokus der Entwicklung. Um die Security soll sich eine eigene Arbeitsgruppe inklusive einem Maintainer kümmern, kommunizieren soll das System zunächst über Bluetooth, Bluetooth Low Energy und über ein Protokoll für Wireless Personal Area Networks (IEEE 802.15.4).

Zu den anfangs unterstützten Plattformen gehören der Arduino 101, Arduino Due, Intel Galileo Gen. 2 sowie das NXP FRDM-K64F Freedom Board. Die Ankündigung des Projekts lässt sich in voller Länge hier nachlesen.

Ähnliche Artikel

  • Windows_und_IoT

    Microsoft startet ein neues Programm für Entwickler, die eingebettete Anwendungen für das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) schaffen - das berichtet der Blogger Olivier Bloch. Dabei soll der Großteil eines Entwickler-Kits unter einer Open-Source-Lizenz veröffentlicht werden, der es gestattet eine Windows-Version auf einem Galileo-Entwickler-Board von Intel auszuführen.

  • Linux-Foundation bringt Echtzeit-Linux voran

    Die Linux Foundation will im Rahmen des Real-Time Linux Collaboration Project (RTL) die Entwicklung des Echtzeit-Linux voranbringen. Hinter dem Plan stehen einige Industrieschwergewichte.

  • Core Infrastructure Initiative vergibt Best Practices Badges

    Die von der Linux Foundation organisierte und von diversen IT-Konzernen finanzierte Core Infrastructure Initiative (CII) hat erste Projekte mit dem Best Practices Badge ausgezeichnet.

  • Sieger der Android-Challenge: Trend zu GPS und Web 2.0

    Anstatt ein Team von Software-Entwicklern anzustellen, ging Google für seine Handy-Plattform Android den umgekehrten Weg: Der Konzern lobte für Anwendungsideen und ihre Umsetzung in der Android Developer Challenge hohe Geldpreise aus. Wir zeigen eine Auswahl der Sieger.

  • Arduino verklagt Arduino

    Die Arduino-Gründergruppe um Massimo Banzi geht gegen den Hersteller der Arduino-Boards vor. Dahinter steht ein Richtungsstreit um die Zukunft des Arduino-Projektes.

comments powered by Disqus

Ausgabe 10/2016

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.