Open Source im professionellen Einsatz

Systemd verschwindet aus Opensuse Tumbleweed

21.09.2011

Greg Kroah-Hartman möchte das Init-System Systemd aus dem Opensuse-Zweig Tumbleweed entfernen.

99

Bei Tumbleweed handelt es sich um eine Rolling-Release-Ausgabe des jüngsten stabilen Entwicklungsstands von Opensuse. Gerade hier, schreibt deren Betreuer Kroah-Hartman auf der Factory-Mailingliste sei es zu einer ungünstigen Konstellation gekommen: Einige von Systemd benötigte Pakete seien noch nicht stabil genug für Tumbleweed.

Damit sich die Opensuse-Entwickler auf die Integration des Init-Systems in die kommende Opensuse-Release 12.1 konzentrieren können, werde er Systemd aus Tumbleweed entfernen, fährt er fort. So möchte er die Entwickler von Tumbleweed-spezifischen Problemen entlasten. Laut seiner Mitteilung können Anwender das Paket mit der Kommandozeile "zypper rm systemd" entfernen.

Ähnliche Artikel

  • Tumbleweed: Opensuse als Rolling Release

    Der Suse-Entwickler Greg Kroah-Hartman hat ein Projekt namens Tumbleweed angeregt, ein Opensuse-Repository, das sich fortlaufend aktualisiert.

  • Systemd in Opensuse 11.4?

    Das Opensuse-Projekt evaluiert derzeit das alternative Init-System Systemd. Auf der Opensuse-Konferenz vom 20. bis 23. Oktober soll es zu diesem Thema eine eigene Sitzung geben.

  • Systemd 227 veröffentlicht

    Die Entwickler von Systemd haben eine neue Version ihres Init-Systems veröffentlicht. Wie so häufig gibt es neben Fehlerkorrekturen auch zahlreiche kleine neue Funktionen und Änderungen.

  • Systemd: Schneller Booten in Fedora 14

    Der Red-Hat-Entwickler Lennart Poettering hat von Fortschritten beim Ausbau seines alternativen Init-Systems Systemd berichtet. Die Software zum schnellen Booten soll Teil von Fedora 14 werden.

  • Streit um Systemd geht weiter: Poettering zeigt erfolgreiches Booten mit Systemd und Kernel DBus auf Fedora

    Seit Jahren streitet sich die Linux-Community um Systemd und Dbus. Eine zentrale Rolle in den Diskussionen nahm dabei vor allem Systemd-Entwickler Lennart Poettering ein. Mit der Veröffentlichung einer Systemd-Kdbus-Variante, die auf Fedora erfolgreich Systemd mit dem Kernel Dbus bootet sowie einigen deutlichen Blogposts und Kommentaren in sozialen Netzen hat er die Diskussion wieder angefacht.

comments powered by Disqus

Ausgabe 09/2017

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.