Open Source im professionellen Einsatz

Pulseaudio 5.0 mit neuen Modulen

04.03.2014

Der freie Sound-Server Pulseaudio macht einen recht großen Sprung in der Versionsnummer, bringt aber nur kleinere Änderungen mit. Die größten Neuerungen sind die Unterstützung von BlueZ 5 und das Log von Systemd.

190

Darüber hinaus haben die Pulseaudio-Entwickler die Tunnel-Module komplett neu geschrieben. Dank des Google Summer of Code implementieren die Module nicht mehr selbst das Pulseaudio-Client-Protokoll, sondern nutzen jetzt "libpulse". Die neuen Module tragen die Namen "module-tunnel-sink-new" und "module-tunnel-source-new". Die Entwickler weisen allerdings ausdrücklich darauf hin, dass die neuen Module noch nicht fertig sind. Interessierte Anwender können sie jedoch bereits testen.

Pulseaudio 5.0 kann seine Log-Daten an Systemd übergeben, dass diese wiederum in seinem Journal speichert. Pulseaudio nutzt diesen Weg automatisch, wenn die Systemd-Unterstützung bei der Übersetzung des Sound-Servers aktiviert wurde. Alternativ lässt sich Systemd als Ziel für die Log-Dateien auch noch über die Konfiguration anknipsen – wahlweise in der Konfigurationsdatei "daemon.conf" (Option "log-target"), an der Kommandozeile ("--log-target") oder via "pacmd" (mit dem "set-log-target"-Kommando).

Neben diesen größeren Neuerungen haben die Entwickler auch einige Werkzeuge leicht verbessert, Module überarbeitet und Fehler behoben. Eine komplette Liste mit allen Änderungen liefern die Release-Notes. Wer nicht auf eine Aktualisierung durch seinen Distributor warten möchte, findet den Quellcode von Pulseaudio im Releases Directory.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.