Open Source im professionellen Einsatz

Open-Source-Jahrbuch 2007 mit Beiträgen von Stallman und Perens

13.02.2007

Auf der Cebit 2007 präsentiert das Herausgeber-Team um Bernd Lutterbeck von der TU Berlin die vierte Ausgabe des Open-Source-Jahrbuchs.

119

Der rund 560 Seiten dicke Band, der am 15. März erscheint, enthält rund 40 Beiträge zu den technischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Aspekten von Open-Source-Software und frei lizenzierten Inhalten.

Das Inhaltsverzeichnis schmückt sich mit prominenten Autoren: Bruce Perens beispielsweise schreibt über das ökonomische Modell von Open-Source-Software. Sogar GNU-Gründer Richard Stallman ließ sich für einen Beitrag gewinnen, der sich erwartungsgemäß kritisch mit dem Schlagwort "Open Source" im Buchtitel auseinandersetzt. Abseits der Prominenz stellen beispielsweise die Juristen Christian Laux und Jan Widmer die Frage nach der Produkthaftung für Open-Source-Software.

Das Buch erscheint in Papier beim Verlag Lehmanns Media, Berlin. Daneben gibt es die frei lizenzierten Beiträge des Buchs zum Download auf der Homepage des Buchprojekts.

Ähnliche Artikel

  • Open Source Jahrbuch 2008: Call for Papers

    Das Open Source Jahrbuch sucht nach neuen Artikeln und Autoren für die nächste Ausgabe des Kompendiums. Beiträge aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Wissenschaft mit Bezug zu freier Software sind willkommen.

  • Cebit 2008: Open Source Jahrbuch 2008 fertig

    In seiner fünften Ausgabe wird das Open Source Jahrbuch 2008 auf der Cebit in Hannover der Öffentlichkeit präsentiert.

  • Tux liest

    Das Linux-Magazin stemmt zwei Schwergewichte: Sebastian Wolfgartens Handbuch zu Apache 2 bringt es auf über 900 Seiten, das "Open Source Jahrbuch 2007" versammelt rund 40 Beiträge.

  • Tux liest

    Mit der zweiten Ausgabe des Jahrbuchs "Open Source" rekapitulieren die Herausgeber wieder einmal, welche herausragenden Entwicklungen und Themen im vergangenen Jahr die Community - mehr und mehr auch den Rest der Gesellschaft - bewegt haben.

  • Tux liest

    Der Begriff Open Source ist ein Schlager. Ein neues Buch preist nun auch die quelloffene Software selbst als Wundermittel fürs Marketing. Das "Open Source Jahrbuch 2008" dagegen nähert sich seinem Thema mit dem kritischen Blick der Wissenschaft. Das Linux-Magazin stellt beide vor.

comments powered by Disqus

Ausgabe 04/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.