Open Source im professionellen Einsatz

KDE-Unterprojekt zur Echtzeit-Kommunikation gegründet

24.02.2010

Chat, Instant Messaging und Video-Telefonie: Das KDE Real-time Communication and Collaboration (RTCC) Project möchte Echtzeit-Kommunikation besser in die freie Desktopumgebung integrieren.

157

Der Londoner Entwickler George Goldberg und seine Mitstreiter Abner Silva und Matt Rogers stellen ihre Pläne im KDE Community Wiki der Öffentlichkeit vor. Sie sehen die Integration von Echtzeit-Kommunikation als wichtiges Ziel für die KDE-Version 4. Bisher gebe es nur einzelne Messaging Clients, die sich kaum in den Desktop einfügen.

Das RTCC-Projekt möchte für die zu schaffende Infrastruktur das Freedesktop-Framework Telepathy nutzen, das seinerseits die D-Bus-Schnittstelle verwendet. Außerdem planen die Entwickler, soweit möglich Code aus existierenden Anwendungen wie Kopete wiederverwenden.

Als erstes Ergebnis will das Projekt einen Instant Messenger wie Kopete produzieren, der aber besser mit anderen KDE-Komponenten verbunden ist. Danach soll es Telefonie und Video geben. Am Ende der Vision stehen praktische RTCC-Komponenten, die sich in vielen KDE-Anwendungen einsetzen lassen.

Das Real-time Communication and Collaboration Project sucht noch ehrenamtliche Mitarbeiter, C++-Kenntnisse sind dabei nicht unbedingt erforderlich. Kontakt gibt es über die Mailingliste oder den Kanal #telepathy auf dem Freenode-IRC-Netzwerk.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2014

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.

Insecurity Bulletin

Insecurity Bulletin

Im Insecurity Bulletin widmet sich Mark Vogelsberger aktuellen Sicherheitslücken sowie Hintergründen und Security-Grundlagen. mehr...

Linux-Magazin auf Facebook