Open Source im professionellen Einsatz

KDE SC 4.7 - Plasma wird plattformunabhängiger

28.07.2011

Mit Version 4.7 des Plasma-Desktop und der Plasma Netbook Workspaces versprechen die Entwickler einen großen Schritt in Richtung Touchscreens und mobile Geräte.

139

Die Portierbarkeit sei den Arbeiten am Window-Manager Kwin zu verdanken, der nun mit Hardware zurechtkommt, die OpenGL ES 2.0 unterstützt. Der Einsatz neuer Qt-Technologien wie Qt Quick (kurz für "Qt Quick UI creation kit") tat für die Portierbarkeit auf kleinere Bildschirme ein übriges. Neben neuen Features und Polierarbeiten sind in der aktuellen Release auch 2000 Bugreports abgearbeitet worden. Angekündigt wird auch die Instant Messaging Lösung Telepathy für KDE, die aber noch separat zu installieren sei und als Technologievorschau bezeichnet wird.

KDE 4.7 mit Plasma-Desktop und Anwendungen.

Bei den bestehenden Anwendungen sind ebenfalls viele Änderungen zu finden. Die Groupware Kontact etwa sei nahezu vollständig auf Akonadi portiert worden, besonders hervorgehoben wird dabei Kmail 2.0, das unter der Haube die Postverwaltung komplett mit dem Akonadi-Framework abarbeitet. In der Ankündigung zu KDE 4.7 sind weitere Neuerungen beschrieben.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 09/2014

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.

Insecurity Bulletin

Insecurity Bulletin

Im Insecurity Bulletin widmet sich Mark Vogelsberger aktuellen Sicherheitslücken sowie Hintergründen und Security-Grundlagen. mehr...

Linux-Magazin auf Facebook