Open Source im professionellen Einsatz

Grml 2014.03: Debianbasiertes Live-System in neuer Version

01.04.2014

Das Live-System Grml basiert auf Debian und soll dem Admin bei administrativen Aufgaben zur Hand gehen, etwa bei Installationen, Deployments oder Systemreparaturen. Die neue Version 2014.03 basiert auf Debian Testing (Jessie).

159

Die aktuelle Version von Grml unterstützt dank Kernel 3.13.6 nicht nur mehr Hardware und behebt einige Bugs vorangegangener Grml-Versionen, sondern bringt laut den Release Notes auch neue Features mit.

So erlaubt Grml nun "vlan" als Bootoption und kann so Ethernet-Schnittstellen Vlan-IDs zuweisen. Grml-debootstrap unterstützt die "FIXED_DISK_IDENTIFIERS" und installiert standardmäßig die Pakete "bridge-utils", "cryptsetup", "ifenslave" sowie "vlan". Zudem lassen sich Konfigurationen nun mit Hilfe von Umgebungsvariablen überschreiben. Im Forensikmodus lautet die Bootoption nun nicht mehr "readonly" sondern "read-only".

Maintainer der Distribution ist der österreichische Debian-Entwickler Michael Prokop, der Codename der aktuellen Version lautet Ponywagon. Grml ist als Live-Distribution gedacht, bei Installationsbedarf raten die Entwickler dazu, direkt Debian zu verwenden. Für Interessenten stehen zwei Varianten von Grml zum Download bereit: Einmal eine Vollversion (etwa 400 MByte groß) und daneben eine kleine Version (rund 200 MByte), die etwas weniger Software an Bord hat.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.