Open Source im professionellen Einsatz

Google startet Open-Source-Webseite

29.03.2017

Google gibt seiner Open-Source-Sparte eine neue Heimat im Internet. Auf "http://opensource.google.com" vereint das Unternehmen künftig seine Open-Source-Aktivitäten.

205

Wem der Name bekannt vorkommt: Google betrieb bislang ein Open-Source-Blog mit einem ähnlich klingenden Namen unter "https://opensource.googleblog.com". In diesem kündigte Will Norris vom Open Source Programs Office nun konsequenterweise auch den Start der zugehörigen Webseite an.

Google unterstützt seit längerer Zeit nicht nur zahlreiche Organisation wie die Software Freedom Conservancy und die Apache Software Foundation, sondern betreibt auch das ziemlich erfolgreiche Google-Summer-of-Code-Programm von dem noch immer zahlreiche Open-Source-Projekte profitieren. Es bezahlt Studierende, damit diese zeitweise in Open-Source-Projekten mitarbeiten.

Die neue Webseite soll nicht nur Informationen zu den unterstützten Organisationen liefern, sondern auch einen Überblick der von Google betriebenen Open-Source-Projekte bieten. Zu den bekannteren Open-Source-Projekten aus dem Unternehmen gehören die Deep-Learning-Software Tensorflow, die Containerverwaltung Kubernetes und die Programmiersprache Go.

Zudem will Google auf der Webseite Blicke hinter die Kulissen erlauben und über den hauseigenen Umgang mit Open-Source-Software berichten. Dafür wurden zum Start der Seite einige Dokumente freigeschaltet. Die berichten unter anderem über den Releaseprozess, das Einreichen von Patches und die Verwaltung des von Google selbst genutzten Quellcodes. Für Entwickler, aber auch für Firmen die bereits mit quelloffener Software arbeiten, oder zumindest damit liebäugeln, dürfte das eine interessante Lektüre sein.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.