Open Source im professionellen Einsatz

Erste Release von Tryton ERP

20.11.2008

Nach rund 8 Monaten Arbeit präsentiert das Tryton-Projekt die erste Release seiner ERP-Systems. Bei der Open-Source-Anwendung handelt es sich um einen Fork von OpenERP (vormals als TinyERP bekannt).

138

Das Tryton-Team hat sich nach eigenen Angaben für OpenERP als Basis entschieden, weil es bereits eine geeignete Architektur für Entwicklung einer ERP-Anwendung mitbringt: Einen Object-Relational-Mapper (ORM), Netzwerkfähigkeit, Benutzerverwaltung sowie ein Client-Programm. Allerdings haben die Entwickler über 4000 Zeilen Code entfernt und 11000 hinzugefügt.

Tryton besteht aus einem Systemkern (Core oder Kernel genannt), einem Client und Modulen für Buchhaltung, Rechnungswesen, Vertrieb, Einkauf und Warenwirtschaft. Als Programmiersprache kommt Python zum Einsatz, als Datenbanksystem PostgreSQL.

Tryton wird maßgeblich von der belgischen Firma B2CK entwickelt, die Dienstleistungen rund um das Open-Source-ERP anbietet. Die Software ist unter Version 3 der GPL lizenziert.

Die Projekt-Homepage bietet Screenshots sowie ein Wiki, das beispielsweise die Installation unter Debian beschreibt. Der Python-Quellcode von Tryton ERP 1.0 steht in Form von Tar-Archiven zum Download bereit. Die Entwickler scheinen die Installation aus dem Mercurial-Repository zu bevorzugen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2014

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.

Insecurity Bulletin

Insecurity Bulletin

Im Insecurity Bulletin widmet sich Mark Vogelsberger aktuellen Sicherheitslücken sowie Hintergründen und Security-Grundlagen. mehr...

Linux-Magazin auf Facebook