Open Source im professionellen Einsatz

Canonical kündigt universelles Snap-Format an

15.06.2016

Canonical macht das mit Ubuntu 16.04 eingeführte Paketformat Snap auch für andere Distributionen nutzbar.

161

In einem Blogbeitrag von Canonical heißt es, dass Entwickler verschiedener Linux-Distributionen und Firmen sich zur Zusammenarbeit am Snap Universal Linux Package entschlossen haben. Das Container-basierte Paketformat Snap, so Canonical weiter, sei bereits nativ unter Arch, Debian, Fedora, Kubuntu, Lubuntu, Ubuntu Gnome, Ubuntu Kylin, Ubuntu MATE, Ubuntu Unity und Xubuntu einsetzbar. Derzeit evaluiere man den Einsatz für CentOS, Elementary, Gentoo, Mint, Opensuse, OpenWrt und Red Hat Enterprise Linux.

Entsprechend kann Canonical auch als Unterstützer Entwickler von Dell, Samsung, der Linux Foundation, der Document Foundation, Krita, Mycroft, Horizon Computing und Beitragenden zu Arch, Debian, OpenWrt und Ubuntu nennen.

Canonical betont, dass insbesondere Softwarehersteller (ISVs) von dem universellen Format für Linuxe profitieren. Da Snap die nötigen Zugaben in einen Container packe, sei eine oft langwierige, Anpassung an einzelne Distributionen hinfällig. Auch für das Internet der Dinge sei das Snap-Format nützlich. Dort ließen sich Updates automatisch ausrollen und auch wieder zurücknehmen, weil Snaps isoliert funktionieren.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 09/2017

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.