Open Source im professionellen Einsatz

Blazeblogger: CMS für die Kommandozeile

03.08.2009

Blazeblogger ist ein Kommandozeilen-Tool, mit dem sich Blogs und Websites ohne serverseitige Software erstellen lassen. Nun ist es in Version 0.9.0 erhältlich.

135

Zu den Neuerungen gehören ein Platzhalter für die jüngsten Beiträge sowie Farben für detaillierte Ausgaben auf der Kommandozeile. Daneben hat der Entwickler Jaromir Hradilek das Tutorial für Einsteiger merklich erweitert.

Blazeblogger besteht aus einer Sammlung von Perl-Skripten. Ohne ein serverseitiges Content-Management-System (CMS) oder eine Datenbank entstehen auf dem Rechner das Anwenders statische Webseiten, die er nur noch auf einen HTTP-Server zu überspielen braucht.

Das System eignet sich für Blog-Einträge ebenso wie für herkömmliche Inhaltsseiten. Übersichten und einen RSS-Feed erzeugt das Tool automatisch. Die Beiträge schreibt der Anwender im Texteditor seiner Wahl, entweder innerhalb einer interaktiven Blazeblogger-Sitzung oder auf Vorrat in Dateien. Daneben unterstützt die Software Lokalisierung und den Einsatz von Themes.

Blazeblogger 0.9.0 steht unter GPLv3 auf der Projekt-Homepage zum Download als Tarball bereit.

CMS , Web

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 10/2014

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.

Insecurity Bulletin

Insecurity Bulletin

Im Insecurity Bulletin widmet sich Mark Vogelsberger aktuellen Sicherheitslücken sowie Hintergründen und Security-Grundlagen. mehr...

Linux-Magazin auf Facebook