Open Source im professionellen Einsatz
Linux-Magazin 05/2015
© Brian Kenney, 123RF

© Brian Kenney, 123RF

Ubuntu Phone auf dem Bq Aquaris E4.5

Exotik im Aquarium

Das erste offiziell in Europa erhältliche Smartphone mit Ubuntu Phone kommt vom spanischen Hersteller Bq und trägt den malerischen Namen Aquaris E4.5. Das Linux-Magazin konnte zu Testzwecken eines der wenigen Exemplare ergattern.

546

Am 11. Februar um 9 Uhr begann der Verkauf des Aquaris E4.5 Ubuntu Edition [1], in Minuten war der vorgesehene Posten weg. Unter dem Ansturm der Käufer brach zeitweise der Webserver des Herstellers zusammen. Bis Redaktionsschluss war das Aquaris E4.5 regulär nicht lieferbar, auch Vorbestellungen sind bislang nicht möglich. Bq verkauft das Smartphone nur in zeitlich begrenzten "Blitzverkäufen", dem Linux-Magazin fiel aber ein Testexemplar in die Hände. Bq bietet das Aquaris E4.5 Ubuntu Edition nur in Europa an, laut Unternehmen kamen die meisten Bestellungen aus Deutschland und Österreich.

Innere Werte

Das Aquaris E4.5 gibt es sowohl in einer Android- als auch in einer Ubuntu-Edition. Beide Varianten kosten jeweils 170 Euro. Wie der Name andeutet, besitzt das Smartphone ein Touchdisplay mit einer Bildschirmdiagonale von 4,5 Zoll, das bis zu fünf Fingerberührungen unterscheidet. Das verwendete IPS-Panel bietet eine Auflösung von 540 mal 960 Bildpunkten bei 240 ppi (Hi-DPI). Das Aquaris E4.5 erinnert nicht nur optisch an Googles Nexus 5, auch die Gehäuse sind gleich groß.

Unter der Schale werkelt ein SoC von Mediatek bestehend aus einem Cortex-A7-Prozessor mit vier ARM-Kernen und einem Mali-Grafikchip. Der Prozessor taktet mit bis zu 1,7 GHz. Neben 1 GByte Hauptspeicher bringt das Aquaris einen 8 GByte großen Flashspeicher mit, von dem aber nur knapp 4,2 GByte für eigene Apps und Daten bereitstehen. Allein Ubuntu belegt knapp 2,4 GByte.

Zusätzlich dürfen Besitzer des Geräts eine Micro-SD-Karte mit bis zu 32 GByte reinstecken. Die Kamera auf der Rückseite schießt Fotos mit 8 Megapixeln und Videos bis zur HD-Auflösung von 1080p. Das Aquaris E4.5 funkt mit Bluetooth 4.0, beherrscht die WLAN-Standards 802.11 b/g/n sowie die Mobilfunkstandards GSM und HSPA+. Mit LTE kann das Smartphone noch nichts anfangen, dafür dürfen Nutzer gleich zwei SIM-Karten einlegen. Derzeit existiert keine NFC-Schnittstelle und – anders als beim Aquaris E4.5 mit Android – auch keine Dolby-Soundtechnologie.

Unbekannte Welt

Der Packung liegen neben dem Smartphone ein USB-Kabel sowie ein passender Netzteilstecker bei. Die Anleitung, ein Faltblatt, zeigt bildhaft, wie Nutzer die SIM-Karte einlegen und das Gerät einschalten und aufladen. Wie sie ihr Ubuntu Phone bedienen, müssen sie aber selbst rausfinden. Immerhin grüßt nach dem ersten Einschalten ein kleiner Einrichtungsassistent, der auch die grundlegende Bedienung erklärt. Der Start des Aquaris E4.5 dauert mit knapp 80 Sekunden ausgesprochen lange.

Anders als auf Android-Geräten kennt Ubuntu Phone keine Spezialtasten wie etwa »Home« und »Zurück« . Hier erledigt der Anwender alles über Wischgesten: Wer von oben nach unten wischt, öffnet eine Liste mit allen aufgelaufenen Nachrichten und erhält Zugriff auf häufig benötigte Einstellungen – etwa den Lautstärkeregler. Ein Wisch vom linken Seitenrand blendet den Starter ein, der besonders häufig genutzte Apps bereithält (Abbildung 1).

Abbildung 1: Der Starter kommt auch in Unity auf dem Desktop zum Einsatz. Allerdings benutzt Ubuntu Phone bereits Unity 8.

Wischt der Anwender vom rechten Seitenrand, präsentiert das Smartphone alle laufenden Apps wie in einem aufgefächerten Kartenstapel (Abbildung 2). Dort blättert der Anwender mit Wischgesten durch die Apps, ein Tipp auf eine App holt diese nach vorn. Die Wischgesten von den Rändern aus funktionieren immer, der Starter lässt sich folglich auch aus einer App heraus einblenden.

Abbildung 2: In dieser Darstellung beendet der Anwender eine App, indem er sie nach unten aus dem Bild wischt.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 4 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Linux-Magazin kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Bq Aquaris M10 mit Ubuntu vorgestellt

    Canonical und der spanische Hardware-Hersteller Bq haben jetzt offiziell einen Tablet-PC mit Ubuntu als Betriebssystem angekündigt. Das Aquaris M10 kommt mit einem 10,1 Zoll-Bildschirm und lässt sich mit einer Tastatur und Maus in ein Desktop-System verwandeln.

  • Nächstes Ubuntu-Phone: BQ Aquaris E5

    Im Entwicklerblog von Canonical/Ubuntu wird eine neues Smartphone von Hersteller BQ angekündigt, das mit Ubuntu Touch bestückt ist.

  • Erstes Ubuntu Phone für 170 Euro

    Über so genannte Flash Sales will der spanische Anbieter Bq das weltweit erste Smartphone mit Ubuntu-Betriebssystem in den nächsten Tagen verlaufen. Kostenpunkt: 170 Euro.

  • Aquaris E4.5 Ubuntu Edition zum Anfassen

    Das spanische Unterhaltungselektronik-Unternehmen BQ hat am Dienstag in München Aquaris E4.5 vorgestellt, das erste Smartphone mit dem Betriebssystem Ubuntu Phone. Die ersten Verkaufszahlen zeigen: Die meisten Bestellungen kommen aus Deutschland und Österreich.

  • Ubuntu Phone BQ Aquaris E5 bestellbar

    Das Ubuntu-Team meldet, dass das neue Aquaris E5 des spanischen Herstellers für den europäischen Markt vorbestellbar ist..

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.