Open Source im professionellen Einsatz

Umfrage: Wachstum beim Linux-Einsatz in Unternehmen erwartet

13.10.2010

Die Linux Foundation hat die Ergebnisse einer Umfrage zum Einsatz von Linux im Unternehmensbereich veröffentlicht.

224

Knapp 2000 Teilnehmer verzeichnet die Umfrage. Die Befragten rekrutieren sich aus Unternehmen, Organisationen und Behörden. Im nun erschienenen Bericht sind die Ergebnisse zusammengefasst. Besonderen Fokus legte die Foundation auf die Antworten von jenen 387 Teilnehmern, die mehr als 500 Millionen US-Dollar Umsatz pro Jahr erzielen oder mehr als 500 Beschäftigte aufweisen.

Das kurze Fazit der Linux-Foundation lautet: Linux wird wachsen. Rund 76 Prozent der Firmen wollen in den kommenden 12 Monaten mehr Linux-Server einsetzen. Nur rund 41 Prozent planen im gleichen Zeitraum eine Aufstockung von Windows-Servern.

Die Fünfjahresplanung sieht für Linux noch freundlicher aus: 79 Prozent der Teilnehmer wollen in diesem Zeitraum mehr Linux-Systeme einsetzen, Windows-Server sind mit 21 Prozent in diesen Planungen enthalten.

Mehr Linux in den nächsten fünf Jahren. Quelle: The Linux Foundation.

Und auch die Einsatzgebiete wechseln: 60 Prozent der Befragten wollen Linux verstärkt in den so genannten "Mission-critical-"Bereichen einsetzen. Die Gründe für den Linux-Einsatz haben sich vom bloßen Kostenfaktor zudem in Richtung technische Überlegenheit und Sicherheit gegenüber anderen Systemen verschoben.

Dem derzeit in aller Munde befindlichen Thema Cloud-Computing erteilen die befragten Unternehmen zumindest kurzfristig eine Absage. Nur etwa 26 Prozent planen in den nächsten 12 Monaten mit der Auslagerung von Anwendungen und Services. Geht es aber in Richtung Cloud, wird Linux zu 70 Prozent als bevorzugte Plattform genannt.

Die Umfrage ist gegen Registrierung bei der Linux-Foundation erhältlich.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.