Open Source im professionellen Einsatz

Ubuntu-15.04-Derivate liegen als Beta 1 vor

27.02.2015

Das Ubuntu-Team hat für einige Derivate die erste Beta der Version 15.04 (Vivid Vervet) veröffentlicht und bittet um Bugreports. Es gibt Images für Kubuntu, Lubuntu, Ubuntu Gnome, Ubuntu Kylin, Ubuntu Mate, Xubuntu sowie von Ubuntus Cloud-Ausgabe.

168

Ubuntu und Ubuntu Server nehmen an der ersten Testrunde üblicherweise nicht teil und auch von Mythbuntu und Edubuntu wird es keine Beta 1 geben . Ubuntu Mate ist nun ein offizielles Ubuntu-Derivat und nutzt Canonicals offizielle Buildserver-Struktur. Die Beta 1 von Kylin aktiviert die lokalen Menüeinträge und minimiert Fenster per Mausklick auf diese. Beide Features sollen Windows-Nutzern den Einstieg erleichtern. Lubuntu bringt hingegen noch keine Änderungen mit, da die Entwickler noch an Lx-Qt arbeiten.

Die Gnome-Variante von Ubuntu bringt nicht nur die Gnome Shell 3.14.3 mit, sondern unterstützt auch Wayland-Sessions experimentell. Um das zu testen, installiert der Nutzer das Paket "gnome-session-wayland" und wählt auf dem Anmeldeschirm "GNOME on Wayland". Das funktioniert aber laut Ankündigung nur auf Rechnern mit Open-Source-GPU-Treibern. Kubuntu punktet in der Beta 1 hingegen mit Plasma 5, der neuen Version des KDE-Desktops. Die KDE-Applications liegen in Version 14.12 vor, einige davon laufen bereits auf KDE Frameworks 5.

Sämtliche Images der Betaversionen sind im Release Announcement verlinkt , erscheinen wird das fertige Ubuntu 15.04 voraussichtlich Ende April .

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus