Open Source im professionellen Einsatz

Theodor-Heuss-Medaille für FSFE

26.01.2010

Die Free Software Foundation Europe (FSFE) erhält die Theodor-Heuss-Medaille 2010.

137

Die Theodor-Heuss-Stiftung führt aus, dass sich der Medaillenträger, "durch neue Strategien der kooperativen Wertschöpfung und durch verantwortungsvolles Handeln für eine gerechtere Welt einsetze". Karsten Gerloff, Präsident der FSFE, kommentierte: "Freie Software ist die unverzichtbare Komponente einer freiheitlichen Gesellschaft im digitalen Zeitalter. Sie sichert den gleichberechtigten Zugang aller Menschen zur Informationsgesellschaft."

Im November 2000 haben Georg Greve und Mitbegründer Bernhard Reiter die FSFE aus der Taufe gehoben. "Die Free Software Foundation Europe wurde ins Leben gerufen, um als unabhängige Organisation die Freiheit der Gesellschaft im digitalen Zeitalter zu erkämpfen und zu sichern. Dabei geht es sowohl um die Freiheit von Überwachung und Kontrolle, wie auch um die Freiheit zur Eigeninitiative in jeglicher Form," erklärte der Initiator der FSFE, Georg Greve anlässlich der Auszeichnung.

Ähnliche Artikel

  • FSFE-Gründer Georg Greve erhält Bundesverdienstkreuz

    Mit dem Verdienstorden am Bande zeichnet die Bundesrepublik Deutschland Georg Greves Einsatz für freie Software aus.

  • 10 Jahre FSFE

    Seit genau zehn Jahren kämpft der europäische Ableger der wichtigsten Institution für freie Software gegen Patente, Monopole und den Lobbyismus der Hersteller proprietärer Software wie Microsoft, aber auch gegen uneinsichtige Behörden, beispielsweise die EU-Kommission. Ein Lagebericht.

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.