Open Source im professionellen Einsatz

Open Street Map: 500.000 User, 5 Prozent aktiv

31.07.2012

Eine aktuelle Studie, die Pascal Neis und Professor Alexander Zipf vom Geoinformatik-Lehrstuhl der Universität Heidelberg veröffentlicht haben, gibt Aufschluss über Zahl und Art der Mitwirkenden am größten freien Kartenprojekt.

242

Bis Ende 2011 hätten sich über eine halbe Million Anwender bei Open Street Map angemeldet, um bei dem freien Kartenprojekt mitzuwirken. Immerhin 38 Prozent (192.000) davon haben auch mindestens einmal Kartendaten editiert, doch nur jeder zwanzigste (24.000) arbeitete regelmäßig an der Verbesserung der frei verfügbaren Maps. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Universität Heidelberg, die der Lehrstuhl für Geoinformatik unter dem Titel "Analyzing the Contributor Activity of a Volunteered Geographic Information Project - The Case of OpenStreetMap" im Open-Access Journal "ISPRS International Journal of Geo-Information" veröffentlicht hat (2012, Volume 1, Ausgabe 2).

62 Prozent der bei Openstreetmap angemeldeten Benutzer haben noch nie Kartenmaterial ediiiert.

 

Knapp drei Viertel der Mitglieder (72 Prozent) sitzen ihr zufolge in Europa, typischerweise vollziehen sich ihre Arbeiten in einem Umkreis um ihren Wohnort, der "von einem Fussballfeld bis zu 50 Quadratkilometern" reiche. Basierend auf den Daten des "History Dump Files" von Open Street Map spricht die Studie von "Senior" (5 Prozent), "Junior" (14 Prozent), "nicht wiederkehrenden (Non-Recurring" Mappers (19 Prozent) und Mitgliedern ohne Edits (62 Prozent).

Open Street Map (OSM) ist eine Datenbank mit von Freiwilligen erstellten Geodaten, die mittlerweile auch kommerzielle Unternehmen für ihre Dienste nutzen. Anders als die Daten von beispielsweise Google Maps oder anderen Anbietern unterliegen die OSM-Daten einer freien Lizenz (CC BY-SA), die es auch gestattet, sie in eigenen, kommerziellen Apps und Smartphones zu benutzen, solange der Hersteller nicht vergisst, auf die Creative-Commons-Lizenz zu verweisen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 06/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.