Open Source im professionellen Einsatz

OPSI4UCS: Univention integriert GPL-Softwaremanagement

29.08.2007

Wie der Bremer Linux-Distributor Univention heute bekannt gab, lässt sich das freie Software-Management-Tool Open PC Server Integration (OPSI) ab sofort in die Administrationsoberfläche des Univention Corporate Server integrieren.

123

Nach Angaben der Firma können Administratoren mit OPSI4UCS die gesamte Softwareinstallation ihrer Windows-Clients aus der webbasierten Administrationsoberfläche des Univention Corporate Servers (UCS) verwalten. Dabei stehen sowohl die automatische Installation des Client-Betriebssystems, Änderungen an Systemeinstellungen als auch Integration von individuellen Skripten zur Verfügung. Das Werkzeug ermöglicht auch die Verwaltung verschiedener Versionen der gleichen Software, etwa mehrerer Java-Installationen.

UCS verwaltet in einem OpenLDAP-Verzeichnis die Konfigurationsdaten der Server und Clients für Authentifizierungs-, File-, Print- und Mail-Services und kann darüber hinaus über mehrere Standorte verteilt werden. Als Administrationsschnittstellen stehen ein Webinterface und die Kommandozeile zur Verfügung.

OPSI ist ein freies Softwareverteilungswerkzeug, das Windows-Clients automatisiert verwalten kann. Support für Opsi bietet die Mainzer Umwelt Informatik Büro GmbH (UIB).

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 09/2014

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.

Insecurity Bulletin

Insecurity Bulletin

Im Insecurity Bulletin widmet sich Mark Vogelsberger aktuellen Sicherheitslücken sowie Hintergründen und Security-Grundlagen. mehr...

Linux-Magazin auf Facebook