Open Source im professionellen Einsatz

OPSI4UCS: Univention integriert GPL-Softwaremanagement

29.08.2007

Wie der Bremer Linux-Distributor Univention heute bekannt gab, lässt sich das freie Software-Management-Tool Open PC Server Integration (OPSI) ab sofort in die Administrationsoberfläche des Univention Corporate Server integrieren.

123

Nach Angaben der Firma können Administratoren mit OPSI4UCS die gesamte Softwareinstallation ihrer Windows-Clients aus der webbasierten Administrationsoberfläche des Univention Corporate Servers (UCS) verwalten. Dabei stehen sowohl die automatische Installation des Client-Betriebssystems, Änderungen an Systemeinstellungen als auch Integration von individuellen Skripten zur Verfügung. Das Werkzeug ermöglicht auch die Verwaltung verschiedener Versionen der gleichen Software, etwa mehrerer Java-Installationen.

UCS verwaltet in einem OpenLDAP-Verzeichnis die Konfigurationsdaten der Server und Clients für Authentifizierungs-, File-, Print- und Mail-Services und kann darüber hinaus über mehrere Standorte verteilt werden. Als Administrationsschnittstellen stehen ein Webinterface und die Kommandozeile zur Verfügung.

OPSI ist ein freies Softwareverteilungswerkzeug, das Windows-Clients automatisiert verwalten kann. Support für Opsi bietet die Mainzer Umwelt Informatik Büro GmbH (UIB).

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 09/2014

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.

Insecurity Bulletin

Insecurity Bulletin

Im Insecurity Bulletin widmet sich Mark Vogelsberger aktuellen Sicherheitslücken sowie Hintergründen und Security-Grundlagen. mehr...

Linux-Magazin auf Facebook