Open Source im professionellen Einsatz

Neu im OSI-Board: Ex-Sunler Simon Phipps

30.03.2010

Im Vorstand der OSI (Open Source Initiative) sitzen jetzt jeweils eine Uni aus Silicon Valley und Sao Paolo - und Suns ehemaliger Open-Source-Obmann Simon Phipps.

173

Neben Phipps sind Tony Wasserman von der Carnegie Mellon University (Silicon Valley) und Fabio Kon von der University of São Paulo (Brasilien) neu gewählt. Doktor Wassermann fungiert als Executive Director am Center for Open Source Investigation, das Open-Source-Software evaluiert. Doktor Kon ist leitet an seiner Uni das Competence Center für Open Source. Die Biographien aller Vorstandsmitglieder stehen auf einer eigenen Webseite.

Die 1998 von Eric Raymond und Bruce Perens gegründete Open Source Initiative wählt jährlich neue Vorstandsmitglieder. wieviele, hängt von den freiwerdenden Sitzen ab. Letztes Jahr beschloss die OSI, dass jedes neue Vorstandsmitglied zunächst nur auf ein Jahr gewählt werden kann, um danach bei Wiederwahl zwei Jahre im Amt zu bleiben. Ab dem dritten Jahr darf man sich für drei zusammenhängende Jahre wählen lassen.

Einer der Neuen, Tony Wassermann, hat sich in einem eigenen Blogeintrag über seine am 1. April beginnende Amtszeit Gedanken gemacht. Wer sich darüber hinaus dafür interessiert, was die Vorstandsmitglieder der OSI tun, schmökert in den Versammlungsberichten.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.