Open Source im professionellen Einsatz

Kubuntu hat einen neuen Sponsor

11.04.2012

Nachdem Canonical die weitere Finanzierung des KDE-basierten Ubuntu-Ablegers Kubuntu eingestellt hatte, kehrt das Projekt nun mit einem neuen Sponsor im Schlepptau auf die Bühne zurück

132

Lange hat es nicht gedauert: Jonathan Riddell kündigte an, dass Kubuntu einen neuen Sponsor gefunden hat, der das Projekt vom Mai 2012 an finanziert. Dieser heißt Blue Systems und sponsert bereits einige andere KDE-Projekte, darunter Mint (KDE), KDE Folderview und das Muon Softwarecenter.

Viel mehr ist über den neuen Sponsor allerdings nicht bekannt: Wie uns Jonathan Riddell schrieb, sei dieser nicht an Profiten interessiert, sondern daran, nützliche und interessante Projekte zu unterstützen. Laut Riddell bestehe keine zeitliche Begrenzung der Sponsorentätigkeit - diese halte eben so lange, wie man es schaffe, "für Unterhaltung zu sorgen".

Kubuntus bisheriger Hauptsponsor Canonical war vor kurzem abgesprungen, vermutlich, um sich künftig ganz auf Unity zu konzentrieren. Das Projekt will weitermachen, war aber auf der Suche nach einem neuen Sponsor.

Ähnliche Artikel

  • Jonathan Riddell im Interview

    Im Interview mit Ubuntu User, einem Schwestermagazin von Linux-Magazin Online, spricht Kubuntu-Projektleiter Jonathan Riddell über Kubuntu 5.04, 10.04 und freundliche Betriebssysteme.

  • Jonathan Riddell tritt zurück

    Nach der Veröffentlichung von Kubuntu 15.10 hat jetzt Jonathan Riddell angekündigt, sein Amt als Release-Manager aufzugeben. Wer seinen Posten übernimmt, ist derzeit noch unbekannt.

  • Riddells Policy – Streit mit Canonical

    Jonathan Riddell hat sich in einem Blogbeitrag erneut über den Umgang Canonicals mit seinem geistigen Eigentum in Ubuntu beschwert. Der frühere Kubuntu-Hauptentwickler wirft Canonical seit längerem vor, mit seinen Richtlinien zu Ubuntu gegen die Grundsätze freier Software zu verstoßen.

  • Kubuntu-Chef Riddell beurlaubt

    Streit mit Kubuntu: In einem Brief legte Ubuntus Community Council (CC) dem Chef des Kubuntu-Teams, Jonathan Riddell, seinen vorübergehenden Rücktritt nahe. Der aber weigerte sich. Zugleich droht ein anderes langjähriges Kubuntu-Team-Mitglied, zu Debian zu wechseln.

  • Kubuntu setzt auf KDE 4 - streicht LTS

    In der von Ubuntu und dem KDE-Ableger Kubuntu gepflegten Release-Politik stünde für das Mitte Januar erwartete Kubuntu 8.04 (Hardy Heron) eine Ausgabe mit Long Term Support (LTS) über drei Jahre an. Jetzt teilt Kubuntu-Chefentwickler Jonathan Riddell mit, dass es keine LTS-Version gebe, stattdessen setzt Kubuntu auf das Desktop-Update KDE 4.

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.