Open Source im professionellen Einsatz

Java-Baukasten für Open CMIS brütet in Apache

21.09.2010

Open CMIS, eine Software-Sammlung rund um Content Management Interoperability Services (CMIS), hat als Version 0.1.0 Eingang in die Incubator-Station des Apache-Projekts gefunden.

164

Das Projekt "Apache Chemistry Open CMIS" hat zum Ziel, eine Sammlung von Java-Bibliotheken, Frameworks und Tools bereitzustellen, die bei der Implementation der CMIS-Spezifikation des Oasis-Standardisierungskonsortiums helfen. Die Software richtet sich an Entwickler von Java-Servern und -Clients. Für sie bringt es APIs, SPIs und Testtools mit, die ihnen die Konzentration aufs Domain Model ermöglichen sollen, ohne sich um darunterliegende Protokolle zu kümmern.

Erhältlich sind detaillierte Release Notes zur Version 0.1.0, ein Mirror für Binaries sowie der Sourcecode im Apache-SVN. Bei Apache gehört der Anwärter zum Chemistry-Projekt. Hier gibt es ebenfalls Client-Bibliotheken für Python und PHP. Auch ein Javascript-Projekt scheint in Planung zu sein.

Die Content Management Interoperability Services (CMIS) erlauben, Inhalte CMS/ECM-übergreifend zu teilen, indem sie einen Weg über Webservices nehmen. Sie wurden von der Oasis-Gruppe im Mai 2010 zum Standard erklärt. Die beteiligten Unternehmen sind unter anderem IBM, Microsoft, Alfresco und SAP. Die beiden Erstgenannten entwickeln bereits seit 2008 an der Interoperabilitätslösung.

comments powered by Disqus

Ausgabe 05/2014

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.

Insecurity Bulletin

Insecurity Bulletin

Im Insecurity Bulletin widmet sich Mark Vogelsberger aktuellen Sicherheitslücken sowie Hintergründen und Security-Grundlagen. mehr...

Linux-Magazin auf Facebook