Open Source im professionellen Einsatz

In eigener Sache: Artikel-Bundle "Zehn Gründe für Linux" hilft argumentieren

21.10.2009

Linux-Magazin Online schnürt themenspezifische Bündel mit Artikel-PDFs im original Linux-Magazin-Layout und dazugehörigen Listings. Das Bundle "Zehn Gründe für Linux" enthält die zehn Artikel des gleichnamigen Titelthemas aus dem Linux-Magazin 04/2009.

479

Das Bundle "Zehn Gründe für Linux" mit zehn Artikeln und 22 Seiten steht für 4,95 Euro als Zip-Archiv zum Download bereit und enthält im einzelnen:

Blick ins Getriebe. Transparenz von Windows- und Linux-Systemen (2 Seiten)
Der Linux-Code ist ein offenes Buch, der Windows-Quelltext ein eifersüchtig bewachtes Geheimnis. Doch was bedeutet das für den Alltag des Systemadministrators?

Achtung, Partnerwahl. Anbieterabhängigkeit mit Schadenspotenzial (1 Seite)
Sich für einen Anbieter proprietärer Software zu entscheiden, kann im Nachhinein teurer werden als gedacht. Schlimmer noch: Nach der Trennung ist das Geld ganz futsch.

Zu gewachsen. Paketverwaltung, ein Fremdwort für Windows-Admins (2 Seiten)
Windows fehlt eine sinnvolle Softwareverwaltung für die Programme anderer Hersteller. Der Weg zu einem umfassenden Paketmanagement wie APT oder RPM unter Linux scheint auf Dauer versperrt.

Exotische Architekturen. Linux portieren (2 Seiten)
Computer, Handys, Mediaplayer und Supermarktkassen - Linux ist auf unterschiedlichster Hardware anzutreffen. Ein Schlüssel für diese Anpassungsfähigkeit des freien Betriebssystems ist unter anderem die GNU Compiler Collection.

Freie Fahrt. Konzept freier Programme auf dem Prüfstand (3 Seiten)
Am Anfang einer GPL-Software steht ein Entwickler mit seiner Passion, kein Geschäftsführer mit seinem Businessplan. Zwei Beispiele zeigen, dass Software zu verschenken keine ruinöse Vertriebsform ist und dass Spezialisten von dem freien Entwicklungsprinzip beflügelt werden.

Schlagkräftig? Windows und Security - der Fehler liegt im System (1 Seite)
Linux-Befürworter sind sich einig: Wenn es um die Abwehr von Sicherheitsrisiken geht, macht der Admin besser einen Bogen um die Systeme aus Redmond.

Bug-Jäger. Öffentlich dokumentierte Fehlerbehebung als Plus (2 Seiten)
Bugs kommen in jeder Software vor. Entscheidend ist, wie ihre Entwickler mit gemeldeten Fehler umgehen und wie transparent sie dies handhaben. Eine Bestandsaufnahme für die Open-Source-Welt.

Kein Kuschelkurs. Auch Betriebssysteme brauchen Softskills (2 Seiten)
Entscheidungen, welches Betriebssystem zum Einsatz kommt, werden nicht allein auf Grundlage harter technischer Fakten getroffen. Viele OSS-Fans pflegen und kultivieren das sympathische Underdog-Image. Das Linux-Magazin fragt bei Admins nach.

Zahltag. Kosten von Linux und Windows im Vergleich (2 Seiten)
Bei Geld fängt die Freundschaft an - denken viele Firmen, wenn sie das Lizenkosten-freie Linux einführen. Doch wer sich für Enterprise-Distributionen mit Wartungsdienstleistungen entscheidet, muss mit dem spitzen Bleistift rechnen, um die neue Freundschaft nicht leichtfertig einzugehen.

Kalorienarm? Die Kontrahenten im Effizienzvergleich (2 Seiten)
Durchgelaufene Turnschuhe, horrende Stromrechnungen, körbeweise Speicherriegel auf der einen und entspannte Admins mit grünen Systemen und Minimalkonfiguration auf der anderen Seite? Wer Windows und Linux in den Effizienzwettbewerb schickt, landet in den meisten Disziplinen beim Remis.

Zum Einlesen gibt es bei Linux-Magazin Online frei zugänglich einen einführenden Kommentar zum Thema "Windows und Linux". Verfasst hat ihn Dr. Herbert Gassner, Richter am Landesgericht Eisenstadt im österreichischem Burgenland, Professor für politische Bildung, Recht und Volkswirtschaft an der Bundeshandelsakademie Eisenstadt und Vortragender zu den Themen E-Commerce und Cybercrime an den Pädagogischen Hochschulen Österreichs.

Themenpaket kaufen >>

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.