Open Source im professionellen Einsatz

FSF veröffentlicht Kriterienvorschläge für freie Hardware

15.10.2010

Mit der initialen Veröffentlichung von 13 Kriterien, die Bedingung für die freiwillige Hardware-Auszeichnung "Respects your freedom" sein sollen, möchte die Free Software Foundation (FSF) Feedback erhalten und Aufmerksamkeit unter Herstellern wecken.

183

Die Auszeichnung, die Hersteller auf ihrem Gerät anbringen dürfen, soll laut FSF-Geschäftsführer Peter Brown dem Besitzer einer Hardware versichern, dass sie "seine Freiheit respektiert". Beispielsweise soll das Gerät eines sich entsprechend bekennenden Herstellers DRM-frei sein, keine Daten unerwünscht übertragen und nicht trackbar sein. In der Bekanntmachung der initialen Kriterien bittet die FSF um Feedback auf der Kriterien-Wikiseite, Verbesserungsideen sowie Einreichungen für ein Logo.

Zu den 13 Kriterien in der bisherigen Form gehört, dass auf jedem Layer der Hardware, auf die der Anwender Zugriff etwa für die Aktualisierung hat, freie Software (im Sinne der FSF) läuft. Der Anwender muss außerdem in der Lage sein, diese Software zu verändern, wenn er das möchte.

Daneben soll das Gerät freie Formate unterstützen und darf keine Kompatibilitätserklärungen mit proprietären Produkten tragen (etwa eine Windows-Zertifikation). Zu den Kriterien in der bis dato vorliegenden Form gehört auch, dass der Hersteller hinsichtlich der produktbezogenen Öffentlichkeitsarbeit und Werbung die Terminologie von Richard Stallmans FSF benutzen muss - auch zum Beispiel in Interviews.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2014

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.

Insecurity Bulletin

Insecurity Bulletin

Im Insecurity Bulletin widmet sich Mark Vogelsberger aktuellen Sicherheitslücken sowie Hintergründen und Security-Grundlagen. mehr...

Linux-Magazin auf Facebook