Open Source im professionellen Einsatz

Devuan startet als Debian-Fork ohne Systemd

28.11.2014

Während das Debian-Projekt in Zukunft voraussichtlich auf Systemd setzt, machen die Kritiker von Systemd und selbsternannten "Unix-Veteranen" nun ernst und starten mit Devuan einen Debian-Fork.

232

Laut Ankündigung spricht sich Devuan als "Dev One" aus, bislang arbeite man an einer Kern-Infrastruktur für das Projekt, zu der eine Webseite, Mailingliste und ein Dak-basiertes Paket-Repository gehören sollen. Das erste Paket ist "devuan-baseconf", ein Installer mit Preseed von "sysvinit-core" und einigen Devuan-Paketen. Das Paket verzichtet auf Systemd und setzte "systemd-shim" ein, wo Systemd als Abhängigkeit nötig ist.

Ankündigung von Devuan auf der Webseite.

Das Bug Tracking System soll für möglichst viele der Entwicklungstools von Debian funktionieren, über Github Issues will man Aufgaben koordinieren. Das Continuous Intergration System soll Code aus Github holen, ihn in einen Jenkins Builder verfrachten und dann in die Repositories. Zahlreiche der traditionellen Debian-Entwicklertools wolle man aktualisieren, beim Kommunikations- und Entscheidungssystem wollen sich die "Unix-Veteranen" am D-Cent-Projekt der EU orientieren.

Generell wolle man eine ähnliche Infrastruktur wie Debian aufbauen, aber in Sachen Bürokratie nicht die Fehler des Debian-Projekts wiederholen. Zudem gehe es darum, die Beziehungen zu Upstream und Downstream zu verbessern. Die Entwickler rufen dazu auf, sich am Projekt zu beteiligen und Geld zu spenden. Das erste Ziel sei es, dass Nutzer 2015 von Debian 7 ohne Probleme auf Devuan 1 migrieren können. Devuan soll minimal bleiben und der Unix-Philosophie folgen, die lautet "tu eine Sache und erledige sie gut." Ein Wiki gibt es hier, ersten Code auf Github.

Ähnliche Artikel

  • Devuan – Debian-Fork ohne Systemd

    Die von Debian geforkte Distribution Devuan hat eine Betaversion veröffentlicht. Ziel des Forks ist es, weiterhin eine Debian-Version ohne das Initi-System Systemd aufrecht zu erhalten.

  • Devuan 1.0.0

    2014 beschloss das Debian-Projekt, das alte Initsystem durch Systemd zu ersetzen. Ganz Debian? Nein, eine kleine Gruppe von Entwicklern hört nicht auf Widerstand zu leisten und arbeitet am Systemd-freien Fork Devuan. Das Linux-Magazin hat sich Version 1.0.0 angeschaut.

  • Devuan 1.0 auf der Zielgeraden

    Die Entwickler der Systemd-freien Debian-Variante Devuan haben einen ersten stabilen Release Candidate der Version 1.0.0 von Devuan Jessie angekündigt.

  • Unix-Veteranen planen Debian-Fork

    Eine anonyme Gruppe, die sich selbst als "Unix-Veteranen" bezeichnet, spielt mit dem Gedanken, einen Debian-Fork zu kreieren, weil Debian heute zu sehr auf Gnome und Systemd fixiert sei.

  • Ohne Systemd: Devuan 1.0.0 veröffentlicht

    Das Devuan-Projekt bietet ein Debian ohne das umstrittene Init-System Systemd an. Die Entwickler haben jetzt eine erste stabile Version ihrer Distribution veröffentlicht, die auf Debian Jessie basiert.

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.