Open Source im professionellen Einsatz

Angular 2 ist fertig

15.09.2016

Nach längerer Entwicklungszeit hat Google in seinem Hauptquartier die finale Version seines Framework für Webanwendungen, Angular 2, veröffentlicht. Das dürfte im Laufe der kommenden Jahre Angular 1 ablösen und fokussiert sich auf Mobilgeräte und moderne Browser.

247

Laut der offiziellen Ankündigung konzentrieren sich die Entwickler mit Angular 2 vor allem auf Mobilgeräte und moderne Browser und verbessern die Geschwindigkeit und Modularität. Angular 2 ist dank Typescript-Support zwar nicht kompatibel zur Version 1, dank "ngupgrade" lassen sich aber beide Installationen parallel betreiben. Angular 2 unterstützt zudem Ecmascript 6 (2015).

Neuerdings lässt sich das Routing in Angular 2 mit Json konfigurieren und soll dank URL-Resolver und verschiedener Route-Muster besser arbeiten. Auch den Umgang mit festen und dynamischen Datenstrukturen haben die Entwickler optimiert, für den Umgang mit Eingabeformularen gibt es zusätzliche Möglichkeiten ("resetForm", "disable state" und weitere). Ahead-of-Time-Kompilierungen (AoT) beschleunigen das Framework.

Angular 2 bindet sich nicht an ein Testframework wie Jasmine, sondern lässt den Entwicklern die Wahl. Die APIs wurden vereinfacht, Entwickler erkennen schneller, welche Features stabil und welche noch in Entwicklung sind. Zugleich ist Angular 2.0 internationalisiert und haben die Macher an der Sicherheit gefeilt. So erfahren Entwickler, von welchen APIs ein Sicherheitsrisiko ausgeht, und bringt Angular 2 ein Sicherheitsmodell gegen Cross-Site-Scripting mit.

In der Ankündigung der neuen Version klären die Projektentwickler zugleich über ihre Zukunftspläne auf. So will man Bugfixes und kleinere Features für stabile APIs bringen, an der Dokumentation und Tutorials arbeiten, mehr Arbeit in die Animationen und Web Worker stecken sowie die Geschwindigkeit und Payloads weiter optimieren. Über die Webseite angular.io gelangen Entwickler nicht nur an die Software selbst, sondern hier stoßen sie auch auf Material, das ihnen beim Einstieg hilft.

Ähnliche Artikel

  • Meteor 1.2 unterstützt Ecmascript 2015, React und Angular

    Meteor, das Javascript-Framework für Anwendungsentwicklung, hat mit Version 1.2 das nach eigener Aussage bislang umfangreichste und "ambitionierteste" Release veröffentlicht.

  • Googles Angular arbeitet in Version 1.3.0 schneller

    Googles Javascript-Framework Angular bringt in Version 1.3.0 einige "erwähnenswerte neue Features" mit, reduziert den Speicherverbrauch und verbessert die Performance.

  • Angular JS

    Angular JS ist der aktuelle Shootingstar unter den Webframeworks. Die Javascript-Bibliothek bringt bewährte Konzepte der Rich-Client-Entwicklung in den Browser und entwirrt Ansichten und Daten.

  • Angular 2

    Mit Typescript statt Javascript, JiT- und AoT-Kompilation und einem konsequenten Einsatz von Components brühen die Macher das Javascript-Framework Angular in Version 2 neu auf. Das Linux-Magazin probiert einen kräftigen Schluck von dem Gebräu.

  • Mobil-Entwicklung

    Mit dem noch recht jungen Modul Thym landet Apaches Cordova in Eclipse. So gerüstet bauen Sie über einige Befehle, wenige Mausklicks und ein bisschen HTML-5-Code mobile Anwendungen. Unter anderem greift Ihnen dabei das Jboss Developer Studio unter die Arme. Der Workshop verrät, wie es geht.

comments powered by Disqus

Ausgabe 07/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.