Open Source im professionellen Einsatz
Linux-Magazin 07/2017
© Luca Bertolli, 123RF

© Luca Bertolli, 123RF

Das Projekt IO-Broker macht Smart-Home-Anwendungen kompatibel

Vermittlerdienste

In der stetig wachsenden Smart-Home-Welt beziehungsweise im Internet der Dinge vermittelt IO-Broker zwischen Einzelsystemen wie der Broker in der Finanzwelt zwischen Kunde und Bank.

162

IO-Broker [1] ist aus CCU.IO entstanden, einem erfolgreichen Projekt der deutschen Homematic-Community, das diese aber nicht mehr weiterentwickelt. Von Grund auf neu programmiert ist IO-Broker deutlich leistungsfähiger und universeller als sein Vorgänger. Erstmalig vorgestellt im August 2014 erfreut es sich zunehmender Beliebtheit. Das hat gute Gründe, denn inzwischen sind bereits im Basis-Setup mehr als 100 Interfaces zu Smart-Home-Systemen, intelligenten Haushaltsgeräten sowie Produkten der Unterhaltungselektronik und diversen Webservices enthalten.

Die Adapter

Im IO-Broker-Jargon heißen diese Interfaces Adapter. Eine Auswahl der interessantesten Adapter ist in Tabelle 1 zusammengestellt. Mit Kenntnissen in Javascript oder Node.js darf jeder Anwender auch eigene Adapter entwickeln [2]. Aber selbst ohne Programmierkenntnisse stehen die Chancen recht gut, die eigene heterogene Smart-Home-Infrastruktur allein über bereits existierende Adapter in IO-Broker abzubilden.

Tabelle 1

[...]

Linux-Magazin Online veröffentlicht alle Print-Artikel, die seit 2001 im Linux-Magazin erschienen sind. Damit steht Ihnen ein hochwertig bestücktes Archiv bis hin zu den Beiträgen der aktuellen Ausgabe online zur Verfügung. Die über 3000 Artikel sind größtenteils kostenlos zugänglich, nur für Beiträge (als PDF) der jüngsten zehn Linux-Magazine ist eine kleine Gebühr fällig.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 7 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Linux-Magazin kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • MQTT

    Obwohl das Protokoll MQTT gewöhnlich im selben Atemzug wie das Internet of Things (IoT) erwähnt wird, bietet es Admins mit seinen Features auch ganz andere spannende Verwendungsmöglichkeiten. Zum Beispiel beim Monitoring.

  • Nagios-Erweiterung Check_mk in Version 1.1.10

    Der Linux-Consultant Mathias Kettner hat mit der stabilen Version 1.1.10 seiner Nagios-Erweiterung Check_mk das Resultat von 6 Monaten Entwicklung veröffentlicht.

  • Univention-Desktop

    Linux- und Windows-Desktops aus der eigenen Wolke verteilen und auch noch zentral verwalten – das ist kein Kinderspiel, und ansprechende Linux-Rezepte dafür sind rar. Auf der Karte der Bremer Linux-Küche Univention steht seit Kurzem auch eine Desktopvirtualisierung.

  • MQTT

    Das MQTT-Protokoll hat sich im Internet of Things als Standard durchgesetzt. Sein leichtgewichtiger Ansatz unterstützt selbst die kostengünstigsten Mikrocontroller. Das eröffnet auch ganz neue Möglichkeiten bei der Heimautomatisierung. Dieser Praxis-Artikel stellt sie vor.

  • Tcl-Fledermaus

    Corba verbindet Software-Objekte als Client und Server über Rechner- und Plattformgrenzen hinweg. Mit Combat (Maskottchen ist die Fledermaus) lässt sich diese leistungsfähige Middleware auch in Tcl nutzen: Nicht nur Clients, auch Corba-Server kann man so vollständig in Tcl implementieren.

comments powered by Disqus

Ausgabe 07/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.