Open Source im professionellen Einsatz
Linux-Magazin 08/2009
© Gabi Schoenemann, Pixelio.de

© Gabi Schoenemann, Pixelio.de

Perl-Skript erleichtert Umzug der Sourcen von CVS nach Git

Umzugshelfer

Der Webdienst Github erleichtert es Programmierern, einen Beitrag zu Open-Source-Projekten zu leisten, denn er vereinfacht und beschleunigt die Kommunikation zwischen Projekt-Maintainern und willigen Mitwirkenden radikal. Perl-Modulen ebnet ein Skript den Weg von CVS zu Git.

237

Wer schon mal ein Patch an ein Open-Source-Projekt geschickt hat, der kennt die Hürden, die auch den motiviertesten Entwickler entmutigen können: Die E-Mail-Adresse der Projekt-Maintainer oder der entsprechenden Mailingliste ist zu erfragen und eventuell im Weg stehende Moderationsschwellen sind zu überwinden. Findet dann endlich ein Verantwortlicher die Zeit, sich den Beitrag anzusehen, ist vielleicht die Formatierung falsch oder das Patch überschneidet sich mit anderen noch nicht veröffentlichten Änderungen.

PITA-Faktor verringern

Github hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen PITA-Faktor (Pain in the Ass, [2]) zu verringern. Öffentlich zugängliche Code-Repositories mit dem Branch- und Merge-freundlichen Revisionskontrollsystem Git erlauben es jedem Open-Source-Interessierten, nach Herzenslust viele der dort gehosteten Projekte zu ändern, lokal zu testen und im Erfolgsfall seinen Code beinahe reibungslos ins Originalprojekt einzuspielen.

Fork ist kein böses Wort

Einen Fork zu erzeugen, also eine Kopie eines Open-Source-Projekts anzulegen und auf eigene Faust daran Änderungen vorzunehmen, ist auf [github.com] kein hinterlistiges Vorgehen, sondern geplanter Alltag. Forks dienen dort nicht der feindlichen Projektübernahme, sondern erlauben es interessierten Programmbastlern, neue Features zu entwickeln, zu testen und schließlich die Maintainer um Übernahme in den Hauptzweig des Projekts zu bitten.

Github hostet öffentlich zugängliche Open-Source-Projekte kostenlos und bietet 300 MByte Plattenplatz pro Entwickler. Möchte jemand den Service für nicht öffentliche Projekte nutzen, bietet Github eine Reihe von kostenpflichtigen Varianten an, die der erfolgreichen kleinen Garagenfirma mit einer Handvoll Mitarbeitern ein gesichertes Einkommen ermöglichen.

Linux-Magazin kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Perl-Snapshot

    Github mit seiner einfach zu bedienende Weboberfläche lässt sich über seine Code-Archiv-Funktion hinaus für ganz und gar artfremde Dinge benutzen. Perlmeister Schilli zum Beispiel pflanzt mit Github ein Contentmanagement-System für einfache Webseiten in die Landschaft.

  • Bitparade

    Github hat die Welt des Codehosting im Laufe nur weniger Jahre stark verändert. Nun aber melden sich Kritiker zu Wort und fordern Nachbesserungen. Einige kündigen auch ihren Wechsel an, doch wohin? Die Bitparade nimmt Github und aussichtsreiche Alternativen unter die Lupe.

  • Perl für Naturwissenschaftler

    Eine neue Google-Gruppe und ein Code-Repository möchten als Sammelpunkte für Perl-Anwender in den Naturwissenschaften dienen.

  • Überall Projekte

    Wie erhält der neu gekaufte Laptop schnellstmöglich Kopien aller aktiv genutzten Git-Repositories? Ein Meta-Repository führt eine Projektliste und Perl-Skripte automatisieren alle Aufspür- und Klonvorgänge.

  • Perl-Snapshot

    Ein neuer Service auf Travis-ci.org listet fein säuberlich Github-Projekte eines Entwicklers auf, schickt den Code bei jedem Push durch deren Testsuites und gibt Rückmeldung, falls der Build bricht. In den zurückgelieferten Testergebnissen machen neugierige Perl-Skripte Zusatzinformationen sichtbar.

comments powered by Disqus