Open Source im professionellen Einsatz

Zwei Kandidaten: Debian-Entwickler wählen Debian Project Leader

28.03.2017

Im Debian-Projekt starten die Wahlen des nächsten Debian Project Leader. Zwei Kandidaten stehen diesmal zur Wahl.

176

Mehdi Dogguy ist der 33-jährige technische Leiter eines Elektrizitätswerks (EDF), der in der Nähe von Paris wohnt und die algerische und französische Staatsbürgerschaft besitzt. Für EDF beschäftigt er sich mit High Performance Computing und kam darüber erstmals mit Debian in Berührung. Er ist der amtierende Debian Project Leader und stellt sich zur Wiederwahl.

Neben Dogguy tritt der Brite Chris Lamb zur Wahl an. Er ist freischaffender Entwickler und seit 2008 offizieller Debian Developer. Er hat unter anderem als FTP Assistant gearbeitet und zu Debian Live, dem Debian-Installer und dem X.Org-Maintainers-Team beigetragen. Er engagierte sich zudem im QA-Bereich und trug zum Reproducible-Builds-Subprojekt bei.

Was die Kandidaten wollen, steht in ihren jeweiligen Profilen auf Debian.org (Mehdi Dogguy und Chris Lamb). Zudem ist es möglich, auf der Debian-Vote-Mailingliste Fragen zu stellen, wovon bereits einige Debian-Entwickler Gebrauch machten. Die Wahl selbst beginnt laut der offiziellen Ankündigung am 2. April 2017. Nach diesem Zeitpunkt dürfen offizielle Debian-Entwickler zwei Wochen lang ihre Stimmen abgeben, am 16. April wird das Ergebnis verkündet.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.