Open Source im professionellen Einsatz

Zeitgeist für KDE in Arbeit

30.11.2010

Der Gnome-Entwickler Seif Lotfy und der Nepomuk-Autor Sebastian Trüg (KDE) arbeiten gemeinsam daran, Zeitgeist auch auf den KDE-Desktop zu bringen.

162

Die beiden Technologien erschließen Inhalte auf dem PC auf je eigene Weise: Das Semantik-Framework Nepomuk kann beispielsweise alle MP3-Dateien eines Künstlers finden, oder alle Dateien, die mit "Arbeit" etikettiert sind. Zeitgeist arbeitet entlang der Zeitachse und weiß etwa, mit wem der Anwender zuletzt gechattet oder gemailt hat.

Bei einem vom Qt-Spezialisten Basyskom GmbH gesponserten Treffen haben Lotfy und Trüg nun den Grundstein für die weitere Zusammenarbeit gelegt, die beide Verfahren kombinieren und zudem Zeitgeist nach KDE bringen soll. Die kombinierte Methode könnte dann beispielsweise die meistgehörten Songs eines Musikers finden oder jene Ansprechpartner heraussuchen, die mit Arbeit zu tun haben und die der Anwender zuletzt von daheim kontaktiert hat.

Da Zeitgeist lediglich die Cross-Desktop-Komponenten GObject, SQLite und D-Bus benötigt, sollte es sich leicht unter KDE betreiben lassen, schreibt Seif Lotfy in seinem Blogeintrag. Dort dankt er auch KDE-Vertretern wie Ivan Čukić und Lydia Pintscher, die ihm sehr freundlich und hilfsbereit entgegengekommen seien.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2014

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.