Open Source im professionellen Einsatz

Zarafa 5.10 verbessert Synchronisation für Mobilgeräte

02.07.2007

Die auf Outlook-Benutzer zugeschnittene Groupware-Suite Zarafa bietet in der neuesten Version 5.10 erweiterte Unterstützung für mobile Geräte.

147

Auf Windows-basierten Smartphones und PDAs ist laut Hersteller dabei keine besondere Client-Software für die Synchronisation der PIM-Daten mehr notwendig.

Darüber hinaus bietet Zarafa 5.10 ein Tool für Backup und Restore einzelner Mailboxen, erweiterten Web-Access und ein Migrationstool von Exchange zu Zarafa. Neu ist auch die Unterstützung für Ubuntu 6.06 TLS und Debian Etch, in den 32- wie den 64-Bit-Versionen.

Zarafa implementiert Microsofts Messaging Application Programming Interface (MAPI) und bildet die Funktionen des Outlook-Exchange-Gespannes auf eine Datenbank ab. Durch einen PHP-MAPI-Konnektor kann das Browserinterface MAPI-Befehle anstossen, wodurch der Benutzer eine möglichst Outlook-ähnliche Bedienung erfährt. Unterstützung für einen Linux-Desktop-Client fehlt allerdings noch, bedingt durch die Konzentration auf das MAPI-Protokoll.

Die Software basiert auf Weiterentwicklungen von Exchange4linux und der gleichnamigen holländischen Linux-Groupware. Ansprechpartner in Deutschland ist die Zarafa Deutschland GmbH. Der Support für Exchange4linux wird im September 2007 eingestellt.

Ähnliche Artikel

  • Synology bringt Zarafa-Pakete auf Home-NAS

    Auf den Storage-Devices des NAS-Spezialisten Synology können Admins jetzt auch Zarafas Open-Source-Groupware mit Outlook-Unterstützung betreiben und damit mobile Geräte synchronisieren.

  • Groupware Zarafa wird Open Source

    Das niederländische Unternehmen Zarafa gibt seine gleichnamige Groupware als Open Source frei.

  • Updates für Zarafa 5

    Von der auf Outlook zugeschnittenen Groupware Zarafa ist Version 5.01 erschienen. Ein ausführliches Changelog listet Verbesserungen auf, die vor allem das Webfrontend und die Anbindung von Outlook 2007 betreffen.

  • Univention-Server bekommt Zarafa-Groupware integriert

    Der Bremer Linux-Distributor Univention wird in den nächsten Tagen auch die Groupware Zarafa in den Univention Groupware Server (UGS) integrieren.

  • A la Giraffe

    Die Open-Source-Groupware Zarafa kommt schon in der Community-Edition mit vollständiger Mapi-Unterstützung und Active-Sync-Anbindung für mobile Geräte. Auf der Cebit hat der Hersteller den Release Candidate der neuen Version 6.40 vorgestellt. Das Linux-Magazin hat ihn unter die Lupe genommen.

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.