Open Source im professionellen Einsatz

Xenon-Todesstrahl: Blitzlicht legt Raspberry Pi 2 lahm

09.02.2015

Ein Beitrag im Raspberry-Pi-Forum legt nahe, dass Version 2 des Mini-ARM-Boards empfindlich auf Xenon-Blitzlicht reagiert und abstürzt, wenn es jemand mit Xenon-Blitzlicht fotografiert.

146

Herausgefunden hat das ein User namens PeterO, der einen Thread dazu im offiziellen Raspberry-Pi-Forum veröffentlichte. Andere Nutzer bestätigten seine Entdeckung, so unter anderem der Nutzer Mikerr. Er fand heraus, dass der Raspbi 2 lediglich auf Xenon-Blitzlicht derart reagiere, sich von LED-Blitzen, wie sie Smartphones verwenden, aber unbeeindruckt zeige. Andere fanden heraus, dass auch Laserpointer den Bug auslösen.

Der schon bald scherzhaft "Xenon Death Flash" getaufte Bug betrifft nur die neueste Variante des Raspberry, die älteren Versionen funktionieren trotz Blitzlicht problemlos. Schuld an dem Problem soll der lichtempfindliche SMPS-Chip U16 sein, der Teil der Energieversorgung ist. Das ließ sich bestätigen, indem ein Forenmitglied Blu-Tack auf den Chip schmierte, der den "Todesstrahl" daraufhin überlebte.

Als weiterer Workaround helfe es, die Raspberry-Pi-2-Platine auf den Kopf zu stellen. Vermutlich würde auch eine nicht-transparente Verkleidung genügend Schutz gegen den Xenon-Blitz bieten.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.