Open Source im professionellen Einsatz

X-Server schon bald ohne Root-Rechte?

15.05.2008

Der bei Red Hat angestellte David Airlie berichtet in seinem Blog, dass er durch einen kleinen Hack im Laufe eines Nachmittags einen X-Server ohne Root-Rechte zustande brachte.

87

Das Interessante dabei ist, dass Airlies X-Server auch 3D-Funktionen und Compiz Fusion unterstützt. Dazu benötigte der Entwickler laut seinem Blog-Eintrag rund 300 Zeilen Code, einige Änderungen am X-Server, am DRM-Layer und am von ihm benutzten Intel-Treiber. Änderungen an den Client-Programmen sind nicht nötig.

Dass der X-Server unter Linux mit Root-Rechten arbeitet, führt immer wieder dazu, dass Schädlinge in Anwendungen über X.org zu Root-Rechten gelangen. Ein X-Server, der mit den üblichen Benutzerrechten arbeitet, würde also nochmals deutlich zur Sicherheit von Linux-Systemen beitragen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 12/2014

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.