Open Source im professionellen Einsatz

Wikimedia-Chefin Lila Tretikov tritt zurück

26.02.2016

Wikimedia-Chefin Lila Tretikov wird die Stiftung verlassen. Schuld soll auch die wenig transparente Entwicklung einer Suchmaschine sein, die als Google-Konkurrenz geplant war.

165

Tretikov, die ihre Position im Juni 2014 antrat, scheint über die Pläne gestolpert zu sein, Google mit einer eigenen Suchmaschine Konkurrenz machen zu wollen. Die Wikipedia kämpft mit einem Absinken der Zugriffszahlen und schreibt das unter anderem der Integration von Wikipedia-Treffern in Googles Suchergebnisse zu.

Eine im April 2015 eigens dafür gegründete Abteilung namens "Search and Discovery" konnte die geplanten Geldgeber aber am Ende nicht von der Konkurrenz-Idee überzeugen. Mit einem Budget von 250 000 Euro von der Knight Foundation arbeitet Wikimedia nun an einer abgespeckten Variante der "Knowledge Engine".

Vor allem die Geheimhaltung rund um die Entwicklung der Suchmaschine stieß in der Community jedoch auf laute Kritik. Als Leiterin der Abteilung lieferte Lila Tretikov keine oder nur spärliche Informationen an die Community. Selbst in den wichtigen Entscheidungsgremien der Stiftung schienen einige Mitglieder kaum über die Ziele hinter der Abteilung informiert gewesen zu sein. Laut der offiziellen Ankündigung verlässt Lila Tretikov am 31. März die Foundation nun wieder.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 08/2016

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.