Open Source im professionellen Einsatz

Wetterstationen für Schulen -Projekt von Oracle und Raspberry Pi Foundation

27.04.2015

Die Oracle Academy und die Raspberry Pi Foundation haben ein Wetterstation-Projekt gestartet, an dem Schulen teilnehmen können.

106

Kinder und Jugendliche an teilnehmenden Schulen bekommen ein Hardware-Paket mit Raspberry-Pi-Plattform zugeschickt und bauen damit, Anleitungen und Dokumentation gibt es auch, eine eigene Wetterstation. Parallel dazu bauen die Schüler eine Website, auf der sie die lokalen Wetterbedingungen veröffentlichen. Nach den Maßgaben des Projekts sollten die Kinder im Alter zwischen 11 und 16 Jahren sein.

1000 Hardware-Pakete finanziert Oracle. 500 Pakete gehen dabei direkt an Einrichtungen, die Mitglied bei der Oracle Academy sind, heißt es in der Ankündigung. Die Aktion gilt laut den Machern weltweit, interessierte Schulen finden bei der Rspberry Pi Foundation Informationen und Anmeldemöglichkeiten. Die Ausgabe der Pakete erfolgt, solange der Vorrat reicht.

Ähnliche Artikel

  • Silberne Himbeere für Eben Upton

    Die Royal Academy of Engineering hat Dr. Eben Upton eine Auszeichnung für die Entwicklung des Minicomputers Raspberri Pi verliehen.

  • Raspberry Pi: Drama um Bestellungen entspannt sich

    Ab sofort können sich Interessenten, die einen Raspberry Pi bestellen wollen, größere Hoffnung machen, auch einen zu bekommen. Wie die Stiftung bekannt gab, sind seit wenigen Tagen sogar Bulk Orders, also das Bestellen gleich mehrerer der Mini-PCs möglich.

  • Raspi-Display

    Lange ließ das offizielle Display mit Touchscreen auf sich warten. Mit 7-Zoll-Diagonale und einer Auflösung von 800 mal 480 Pixeln bietet der neue Bildschirm für viele Projekte die richtige Lösung. Der Artikel zeigt, wie der Anschluss funktioniert.

  • Air-Pi: Wetterstation für den Raspberry Pi

    Für rund 78 Euro (inklusive Versandkosten) verkaufen britische Schüler einen Bausatz, der sich in eine Wetterstation für den Raspberry Pi verwandeln lässt.

  • Russland stellt alle Schulen auf freie Software um

    Nach einigen Vorankündigungen und Pilotprojekten ist es nun offiziell: Russland stellt ab 2009 sukzessive alle Grund- und Hauptschulen auf Linux um. Rund 1500 Schulen nehmen die Umstellung noch in diesem Jahr vor.

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.