Open Source im professionellen Einsatz

Weiterentwicklung: KDE will sich Ziele setzen

22.08.2017

Die Vorsitzende des KDE e.V., Lydia Pintscher, hat in einem Blogbeitrag die seit 2015 begonnene Diskussion über die Zukunft von Kde zusammengefasst. Die Community soll sich nun an der Zielsetzung für die kommenden Jahre beteiligen.

118

Die Vision und die Mission des Projekts, so Lydia Pintscher in ihrem Beitrag, sei inzwischen definiert. Nun soll das Statement der Vision, „eine Welt, in der jeder die Kontrolle über sein digitales Leben hat und Freiheit und Privatsphäre genießt“ mit Leben gefüllt werden. Ab sofort sei die KDE-Community aufgerufen, Ideen und Vorschläge einzubringen, die diese Vision zum Ausdruck bringen. Die Vorschläge könnten alle Bereiche betreffen, so Pintscher, und müssten sich nicht allein ums Coden drehen. Bis Oktober werde man nun Vorschläge sammeln, die dann den Oktober über besprochen werden sollen. Im November gäbe es dann eine Abstimmung der KDE-Mitglieder. Dann werde man die gewählten Vorschläge öffentlich vorstellen.

KDE

Ähnliche Artikel

  • Gnome und KDE verstärken Document Foundation und umgekehrt

    Die Gnome Foundation und der KDE e.V. nehmen Sitze im Beirat der Document Foundation ein. Die Document Foundation entsendet im Gegenzug auch Vertreter in die Gremien von Gnome und KDE.

  • KDE und Purism wollen offenes Smartphone bauen

    KDE und der auf freie Hardware spezialisierte Hersteller Purism wollen gemeinsam das „weltweit erste freie Smartphone“ bauen. Das Smartphone Librem 5, das Purism derzeit per Crowdfunding finanzieren will, dient als Basis.

  • Projekteküche

    Freie Software ist filmreif: Dank Projekten wie Blender und Synfig Studio haben Fans von Animationsfilmen das passende Werkzeug zur Hand. Danach macht der Social Media Guide Vorschläge, wie freie Softwareprojekte sich besser im Netz vermarkten. Zu essen gibt\'s Kohl - aber keine Suppe!

  • KDE-Projekt gibt sich ein Leitmotiv

    KDE hat sich über längere Zeit hinweg mit der Formulierung einer Vision für das Projekt befasst, die über die reine Entwicklung der Desktopumgebung hinausgeht. Diese Vision haben die Projektmitglieder nun formuliert.

  • KDE baut Benutzerhilfe auf

    Wer Fragen zu KDE 4 hat, musste sich bisher meist mit den bestehenden Mailinglisten oder IRC-Räumen zufrieden geben. Das soll sich nun ändern: Das KDE-Projekt arbeitet an einem eigenen Wiki, der so genannten KDE Userbase

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.